Freitag, 25. November 2016, 8:30 Uhr

Kanye West bleibt weiter im Krankenhaus

Kanye West bleibt vorerst im Krankenhaus. Der Rapper wird die nächsten Tage weiterhin im ‚UCLA Medical Center‘ verbringen, während seine Frau Kim Kardashian West Thanksgiving im Haus ihrer Schwester Kylie Jenner feierte.

Kanye West bleibt weiter im Krankenhaus

„Kanye soll noch ein paar Tage bleiben“, berichtete ein Bekannter des Musikers gegenüber ‚People‘. Der 39-Jährige wurde am vergangenen Montag (21. November) wegen akuter Erschöpfung ins Krankenhaus von Santa Monica eingeliefert. Auch wenn er die Feiertage im Krankenhaus verbringen wird, soll er sich auf dem Weg der Besserung befinden. „Kanye fühlt sich wieder mehr wie er selbst“, berichtete ein Insider zuvor. „Er weiß, dass die Hilfe notwendig war. Er ruht sich aus und bekommt Unterstützung. Sie gehen es Tag für Tag an.“

Während seine Ehefrau an seinem Krankenbett wacht, kümmert sich Oma Kris Jenner um die beiden Kinder North und Saint. Nachdem sie einige Stunden bei Kanye im Krankenhaus verbrachte, feierte Kim Kardashian das Thanksgiving-Fest am Donnerstag jedoch gemeinsam mit ihrer Familie in Calabasas. Der Rapper blieb allein im Krankenhaus zurück.

Übrigens: Beyoncé hat ihren Ehemann Jay Z angeblich dazu aufgefordert, Kanye West nach seinem Zusammenbruch zu unterstützen. Die ‚Formation‘-Sängerin will wohl, dass ihr Mann die Vergangenheit ruhen lässt und Kanye im ‚UCLA Medical Centre‘ in Los Angeles zur Seite steht. Dort ist der Rapper gerade wegen Erschöpfung und Schlafstörungen in Behandlung. Jay sagt zwar, dass er und Kanye sich auseinander gelebt hätten, aber er ziehe es in Erwägung, für seinen ehemaligen Freund da zu sein. Ein Insider verriet der Zeitung ‚The Sun‘: „Egal, was zwischen ihnen passiert ist, Kanye war immer wie ein Bruder für Jay und Jay hat Kanye immer zur Familie gezählt.“

Auch als Kanyes Mutter starb, sei das Paar für ihn da gewesen. „Er hat sich als erstes an sie gewandt. Sie haben ihn getröstet und nun wollen sie ihn privat besuchen.“ Dabei wolle das Paar möglichst den Medienrummel vermeiden, aber den Freund trotzdem wissen lassen, dass es für ihn da sei.

Foto: WENN.com