Freitag, 25. November 2016, 20:33 Uhr

NASA-Geheimnis: Playboy-Bunnys auf dem Mond

Und da soll man einer sagen, bei der NASA arbeiten nur langweilige Nerds ohne Humor! Zumindest war das im Jahr 1969 nicht so. In diesem Jahr war die zweite erfolgreiche Mondlandung der Apollo 12 und die Astronauten fanden eine, sagen wir, besondere Aufmerksamkeit in ihrem Checklist-Handbuch. Und zwar Playboy-Bunny-Erotikbildchen.

NASA-Geheimnis: Playboy-Bunnys auf dem Mond

Wie die britische Zeitung „The Sun“ gerade berichtete, erlaubte sich Kommandeur Dave Scott einen kleinen Streich. Er ließ in das Handbuch der Astronauten „schmutzige Bildchen“ von Miss September und Miss October 1967 drucken. Streich oder gut gemeinte Geste? Als „the man on the moon“ kann man sich ja womöglich einsam fühlen…

Und damit nicht genug, die Bilder von Angela Dorian und Reagan Wilson waren versehen mit Kommentaren wie „Irgendwelche interessanten Hügel und Täler gesehen?“ und „Überwache – ihre Aktivität“. 25 Jahre haben die beiden Astronauten Charles Conrad und Alan Bean zu dem Streich geschwiegen, weil sie Angst hatten, dass die Steuerzahler von dem Streich erbost sein könnten. Erst im Jahr 1994 sprach Bean in einem Interview mit dem Magazin „Playboy“ erstmals über die Bunnys auf dem Mond.

NASA-Geheimnis: Playboy-Bunnys auf dem Mond

Da verriet er: „Es war ungefähr 2,5 Stunden nach dem Start. Ich blätterte durch die Seiten und da war sie! Ich bin dann rüber zu Pete gehüpft und hab ihm meine gezeigt und er zeigt mir seine. Wir kicherten und lachten so sehr, dass Leute uns verdächtigten betrunken zu sein oder das ´Weltall-High´ zu haben.“

Jetzt, da man das weiß, sieht man die Bildchen nun auch erstmals auf den Fotos der Mission. Die Astronauten hätten ihr Checklist-Büchen nämlich während des Mondausflugs um ihre Handgelenke geschnallt und auf einigen Fotos ist dieses Handbuch genau auf der Seite mit den sexy Misses aufgeschlagen. (LK)

NASA-Geheimnis: Playboy-Bunnys auf dem Mond

Fotos: NASA/Coverimage/WENN.com