Samstag, 26. November 2016, 12:13 Uhr

Leonard Freier: "Ich bin regelmäßig bei der Mutter meiner Tochter"

Leonard Freier will It-Girl Angelina Heger nicht betrogen haben. Gerade erst hat sich das ‚Bachelor‘-Paar getrennt, nachdem Angelina ihn angeblich in flagranti mit einer anderen erwischt hat.

Leonard Freier: "Ich bin regelmäßig bei der Mutter meiner Tochter"

Mitten in der Nacht soll die 24-Jährige bei Leonards Ex-Freundin vor der Tür gestanden haben. Er habe mit Freunden ausgehen wollen, doch in Wahrheit habe er seelenruhig bei seiner Ex geschlafen, erzählte die Blondine der ‚Bild‘-Zeitung „auf Anfrage“: „Er hat mich belogen und betrogen. Aber die Aktion war ein Schritt zu weit.“ Nun wehrt sich der 31-Jährige gegenüber der Illustrierten ‚Gala‘ gegen die Fremdgehvorwürfe: „Ich finde den Vorwurf des Betruges schlimm. Im Prinzip wird hier getrennt lebenden Eltern vorgeworfen, sie dürften kein gutes Verhältnis zueinander haben. Auch wenn wir kein Liebespaar mehr sind, ist es wichtig, dass wir als Eltern funktionieren und das tun wir. Wie kann es sein, dass einem das zum Vorwurf gemacht wird?“

Der sympathische Versicherungskaufmann und Muskelprotz erklärt, dass Angelinas Vorwürfe ganz und gar unberechtigt seien: „Alles was ich dazu sagen kann, ist: Ja, ich war bei der Mutter meiner Tochter – ja, ich bin regelmäßig dort – ja, ich übernachte da auch – ich passe auch über Nacht auf meine Tochter auf. Das werde ich auch weiterhin tun und das finde ich auch wichtig. Ich habe Angelina zu keiner Zeit betrogen, nur weil ich die Nacht bei meiner Tochter oder bei der Mutter meiner Tochter verbracht habe.“ Man darf gespannt sein, wie die Berlinerin auf diese Vorwürfe ihres Ex reagieren wird – wie man sie kennt, muss man sicher nicht lange auf einen Konter warten…


Foto: WENN.com