Samstag, 26. November 2016, 18:50 Uhr

TV-Promis Pro & Contra (17): Lena Gercke

Neues aus unserer losen Reihe über deutsche TV-Moderatoren! Lena Gercke steht heute Abend um 20:15 Uhr für die ProSieben-Show „Deutschland tanzt“ vor der Kamera. Gemeinsam mit Comedian Ingmar Stadelmann kürt sie feierlich den Sieger des Bundesländer-Wettbewerbs.

TV-Promis Pro & Contra (17): Lena Gercke

Gercke wird 1988 in Marburg geboren und wächst in Cloppenburg auf. Beeindruckend ist, dass sie trotz ihres Sieges bei „Germany´s Next Topmodel“ 2006 im darauffolgenden Jahr ihr Abitur ablegt. Als Model arbeitet sie für Katjes, Gilette, Opel und Karstadt. Außerdem läuft sie auf der Berliner Fashion Week. Ihre ersten Meriten als Moderatorin erntet sie im österreichischen Pendant zum deutschen Topmodel-Contest. Später wird sie Gesicht von „red“, Jurorin bei Bohlens „Supertalent“ und Reporterin bei „The Voice of Germany“.

Ihre Beziehung zu Fußball-Weltmeister Sami Khedira sorgt ebenfalls für Aufsehen. Mit dem Superstar ist sie von 2012 bis 2015 verlobt. Im Juli 2015 folgt dann die für die Öffentlichkeit überraschende Trennung des Paares.

„The Voice of Germany“

Lena Gercke dient als Role Model einer neuen Generation von Instagram-Möchtegernmodels, Snapchatterinas, Twitter-Egomanen und Facebook-Famerellas, die als zentrales Lebensziel eine perfekt-coole Verpackung ausgibt. Lena Gercke ist makellos, sie bringt die ideale Optik mit, hat nicht den Hauch eines Akzents in ihrer Stimme. Sie lächelt am laufenden Band, redet genauso cool, wie es ihre Zielgruppe von ihr erwartet; aber auch nicht zu cool, denn das wäre ja wieder uncool.

Auf sozialen Medien lässt sie die Fans üppig an ihrem, so legen es die Bilder zumindest nahe, aufregenden und trendigen Leben teilhaben.


Auf der anderen Seite hat sie, das muss man neidlos anerkennen, eine für Castingshow-Gewinner untypische Karriere hingelegt. Mit Barbara Meier gehört sie zu den erfolgreichsten Siegerinnen des Laufsteg-Ringelreins, das von Heidi, „Hans und Franz“ alljährlich organisiert wird. Lobend muss außerdem erwähnt werden, dass sie eine Souveränität an den Tag legt, die für Frauen, die ihre Arbeit sonst nichtssagend verrichten, alles anderes als selbstverständlich ist. Mit etwas Wohlwollen könnte man sagen: „Lena Gercke macht ihren Job besser als ihre ‚Ziehmutter‘ Heidi Klum.“ Eine Bewertung, die sich relativiert, wenn man um die Moderationsfähigkeiten Zweitgenannter weiß.

Unsere Wertung:

Charme: 6 von 10 Punkten
Witz: 3 von 10 Punkten
Einzigartigkeit: 4 von 10 Punkten

Fazit: Klar, Gercke kommt makellos rüber, ohne Ecken und Kanten. Doch zum Glück bringt sie ein grundfrisches, gut gelauntes Charisma mit, sodass man ihr kaum böse sein kann. Spannend bleibt zu beobachten, wo ihr Weg hinführen wird. (AG)

Fotos: ProSieben/Willi Weber, ProSiebenSAT.1/Richard Hübner