Sonntag, 27. November 2016, 10:24 Uhr

Phil Collins hat Zweifel an der Mondlandung?

Phil Collins glaubt nicht, dass die Mondlandung wirklich stattgefunden hat. Obwohl das Album ‚Ark II’ der Band ‚Flaming Youth’ des ‚In The Air Tonight’-Sängers auf dem historischen Event aus dem Jahre 1969 basierte, ist der Musiker skeptisch, ob Neil Amstrong wirklich als Erster seinen Fuß auf den Mond setzte.

Phil Collins hat Zweifel an der Mondlandung

In einem Interview äußerte sich der Sänger: „Wir feierten die Premiere unseres Album im Planetarium in London. Unsere Musik wurde gespielt und eine Lichtshow an der Decke inszeniert. Die Stimmung lag in der Luft. Wir hatten unser Album bereits aufgezeichnet, als die Amerikaner den Mond betraten. Ich weiß nicht, ob ich darüber reden soll, aber für mich sind viele Fragen offen geblieben. Wir waren auf dem Dach dieses schönen Stadthauses und schauten hoch zum Mond und guckten es dabei live im Fernsehen. Es war eine berauschende Zeit: Der Beginn einer Reihe von ernsten Diskussionen über die Raumfahrt. Und darauf basierte auch unser Album“.

Mehr zu Phil Collins: Zweite Hochzeit mit der Ex?

Der 65-jährige Musiker war zunächst Schlagzeuger, bis er nach Peter Gabriels ‚Genesis’-Austritts die Rolle des Frontmanns übernahm. Dem ‚Uncut Magazine’ verriet er sein größtes Problem bei dem Wechsel: „Meine größte Sorge war, dass ich nicht wusste, was ich den Zuschauern zwischen den Songs erzählen sollte. Du musst die Zeit dazwischen füllen und darin war Peter gut. Also fing ich an, kleine Geschichten zu erzählen, die teilweise ziemlich peinlich waren“.

Foto: Tony Oudot/WENN