Montag, 28. November 2016, 8:30 Uhr

Ed Sheeran: Der Ritterschlag ging schief

Ed Sheeran und Prinzessin Beatrice lieferten sich einen Schwertkampf. Der 25-jährige Sänger sieht leicht mitgenommen aus: Eine Schnittwunde zieht sich über seine Wange. Die stammt jedoch keineswegs vom Rasieren oder einem Sturz, sondern von Prinzessin Beatrice.

Ed Sheeran: Der Ritterschlag ging schief

Die 28-Jährige traf den derzeit bartlosen Star einer Party auf dem Anwesen von Prince Andrew im ‚Windsor Great Park‘ mit einem Schwert im Gesicht. Ed Sheeran wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht, wo seine Wunde mit mehreren Stichen genäht werden musste. Wie ‚The Sun‘ berichtet, soll sein Kollege James Blunt an dem Unfall nicht ganz unbeteiligt gewesen sein. Nachdem er gescherzt hatte, gerne ein echter Sir zu sein, ließ sich die bestens gelaunte Prinzessin die Gelegenheit, einmal Queen zu spielen, nicht entgehen. Sie griff zum Schwert, holte aus und wollte „Sir James“ zum Ritter schlagen.

Stattdessen traf die Tochter von Prinz Andrew jedoch seinen rothaarigen Kollegen, der direkt hinter ihr stand. Wie Augenzeugen berichten soll das Ganze gerade nochmal gut gegangen sein. Nach der Behandlung im Krankenhaus konnte Sheeran sogar zur Party zurückkehren und der schockierten Prinzessin Beatrice zeigen, dass es ihm gut ging. Beatrice trat durch ihren Kampf mit dem Schwert in die Fußspapfen ihrer Mutter Sarah Ferguson. Die hatte in den 1990er Jahren bereits spaßeshalber einen Hund zum Ritter geschlagen.

Ed Sheeran: Der Ritterschlag ging schief

Foto: WENN.com