Montag, 28. November 2016, 16:57 Uhr

Kim Kardashian "füttert" Kanye West und nächtigt an seiner Seite

Ich-Darstellerin Kim Kardashian (36) soll ihrem Gatten Kanye West (39) im Krankenhaus angeblich nicht von der Seite weichen. Laut ‚Us Weekly’ helfe sie ihm beim Essen und verbringe natürlich auch die Nächte bei ihm.

Kim Kardashian "füttert" Kanye West und nächtigt an seiner Seite

Ein „Insider“ verriet: „Kim war toll. Sie wusste, dass er [Kanye West] nicht so weitermachen konnte wie bisher. Sie war die ganze Zeit über an seiner Seite, half ihm beim Essen und schlief bei ihm.“ Und er ergänzte vielsagend: „Alle Kardashian-Frauen stehen zu ihren Männern.“

Der selbstverliebte Großmaul-Rapper mit dem übergroßen Sendungsbewußtsein war am 21. November nach einem psychischen Zusammenbruch ins ‚UCLA Medical Center’ in Los Angeles eingeliefert worden. Davor hatte der 39-Jährige noch mit einer bizarren 15-minütigen Wutrede gegen Beyoncé (35), Jay Z (46) und Hillary Clinton (69) bei seinem Konzert in Sacramento Schlagzeilen gemacht. Seit seinem Zusammenbruch sei seine Ehefrau immer unterstützend an der Seite ihres Gatten geblieben, mit dem sie zwei Jahre verheiratet ist. Der „Insider“ weiß zu berichten: „Sie verließ ihn nur, um die Kinder [North, 3 und Saint, 11 Monate] zu sehen. Sonst war sie die ganze Zeit im Krankenhaus. Kim hat darauf geschaut, dass keine Leute ihn stören. […] sie stellt sicher, dass er sich ausruht und wieder gesund wird.“

Der US-Reality-TV-Star hatte es in den letzten Monaten selbst nicht leicht und musste sich erst von einem brutalen Raubüberfall während der Pariser Fashion Week erholen. Seitdem hatte sich Kim Kardashian aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Unterdessen glaubt ‚TMZ’, Kanye West könnte „paranoid und schwer depressiv“ sein. Angeblichen „Insidern“ zufolge soll der Rapper auch schon längere Zeit mit diesen Problemen kämpfen. Wie ‚TMZ’ zudem erfahren haben will, wäre der Musiker dann bei seiner Einlieferung ins Krankenhaus am 21. November auch der Überzeugung gewesen, die Leute hätten „es auf ihn abgesehen.“ Auch den Ärzten gegenüber sei der 39-Jährige misstrauisch gewesen und habe sich eine Zeit lang von ihnen nicht einmal anfassen lassen. Dem US-Klatschportal zufolge laute trotz dieser angeblichen schweren Psychose der Plan, Kanye West heute (28. November) aus dem Krankenhaus zu entlassen. Er würde dann aber weiter unter der Aufsicht seines „ganz persönlichen Arztes“ bleiben. Es sei aber unklar, ob der Rapper heute wirklich noch nach Hause kommt. (CS)

Foto: WENN.com