Dienstag, 29. November 2016, 8:26 Uhr

Amber Heard: Hat sie ihr Wort gebrochen?

Amber Heard und ihr Ex Johnny Depp lieferten sich im Sommer einen wochenlangen Scheidungskrieg. Nun hält sich die Blondine offenbar nicht an die Vereinbarungen.

Amber Heard: Hat sie ihr Wort gebrochen?

Die Ex-Frau von Johnny Depp hatte in ihrer Scheidungserklärung zugestimmt, die umgerechnet rund 6,6 Millionen Euro aus der Trennung an die ‚American Civils Liberty Unit‘ (‚ACLU‘) und Kinderkrankenhäuser zu spenden. Drei Monate später haben die betreffenden Organisationen noch immer keinen Cent des Geldes gesehen. Das berichtet zumindest das amerikanische Newsportal ‚TMZ‘.

Nachdem Amber Heard den Hollywood-Schauspieler in einem wochenlangen Rosenkrieg der „verbalen und physischen Gewalt“ bezichtigt hatte, einigten sich beide Parteien im August. Johnny Depp soll bereits die ersten knapp 400.000 Dollar überwiesen haben. Amber Heard hat diese aber anscheinend nicht weitergeleitet. Als Grund wird angenommen, dass die finalen Scheidungsdokumente noch nicht unterzeichnet sind.

Der ‚Fluch der Karibik‘-Star würde das Geld gerne direkt an die Organisationen senden, während das 30-jährige Model erst ihren Anteil kassieren und dann den Rest des Betrages weiterleiten möchte. Dabei müsste es in Amber Heards eigenem Interesse sein, das Geld an die ‚ACLU‘ und deren Abteilung für häusliche Gewalt gegen Frauen zu spenden. Schließlich war sie nach eigenen Angaben selbst Opfer ihres Ex-Mannes. (Bang)

Foto: WENN.com