Samstag, 03. Dezember 2016, 17:39 Uhr

Jon Favreau zittert schon wegen "König der Löwen"-Reboot

Jon Favreau hat Angst, mit seiner Neuverfilmung von ‚Der König der Löwen‘ die Fans zu verärgern. Der Regisseur bringt den ‚Disney‘-Klassiker aus dem Jahr 1994 auf die große Leinwand zurück – allerdings als Live-Action-Film.

Jon Favreau zittert schon wegen "König der Löwen"-Reboot

Vor dieser Mammutaufgabe hat selbst der erfahrene Star Muffensausen: „Es ist eine gigantische Gelegenheit, weil die Leute sich dem Film so verbunden fühlen. Aber damit kommt auch eine gigantische Verantwortung, weil du nichts tun willst, was die Verbindung der Leute zum Original untergräbt, welches ja so wundervoll ist.“

Der 50-Jährige erklärt, dass eine der größten Herausforderungen darin liege, die Balance zwischen Altem und Neuem zu schaffen: „Es gibt sehr viele Leute, die so viele Erinnerungen mit diesen Requisiten verbinden. Deshalb wollen wir sicherstellen […], dass wir die Geschichte gut in ein anderes Medium übersetzen und es sich nicht so anfühlt, als würden wir sie nur duplizieren oder versuchen, das Original im alten Medium auszustechen.“ Neben ‚Der König der Löwen‘ hat der Filmveteran auch noch einen anderen Klassiker auf seiner Aufgabenliste stehen: Nämlich ‚The Jungle Book 2‘, das eine Fortsetzung zu seinem Blockbuster aus diesem Jahr (siehe Video)  ist.

Mehr: Disneys „Mulan“ wird auch zum Live-Action-Film

Doch im Interview mit ‚Collider‘ erklärte der Amerikaner, dass er alle Zeit der Welt habe: „Es handelt sich um einen langsamen Prozess und es ist keine gute Idee, alles überstürzt anzugehen.“ Gerade wenn es um visuelle Effekte gehen würde, sei es wichtig, sorgfältig statt schnell zu arbeiten – am Ende würde sich der Aufwand immer auszahlen.

Foto: WENN.com