Samstag, 03. Dezember 2016, 10:10 Uhr

Sean Paul: Aufregende Stunden an Rihannas Seite

Sean Paul und Rihanna gestalteten ihre Kollaboration auf eine ganz besondere Weise. Der Rapper und die R’n’B-Sängerin hatten sich vor elf Jahren zusammengetan, um den Song ‚Break It Off‘ aufzunehmen.

Sean Paul: Aufregende Stunden an Rihannas Seite

Zu diesem Anlass hatte der 43-Jährige seine Kollegin dazu eingeladen, ihn in seinem Heimatland zu besuchen. Für den Musiker immer noch eine tolle Erinnerung: „Es war meine Lieblings-Kollaboration, weil meine meisten Produktionen vorher über das Internet abliefen oder ich nach Miami geflogen bin, um einen Song mit Beyoncé aufzunehmen. Ich bin zu vielen Orten geflogen, aber nie ist jemand nach Jamaika gekommen.“ Mit der exotischen Schönheit sei jedoch alles anders gelaufen – im positiven Sinne. Rihanna sei damals eine aufstrebende karibische Künstlerin gewesen und habe ihm gesagt, dass viele aus ihrem Heimatland Barbados zu Jamaika und deren Künstlern aufblicken würden.

Mehr: Was machen Rihanna und Prinz Harry denn hier?

„Ich liebe es, wenn Leute kommen und sehen, wo ich herkomme und wie ich die Welt sehe und dies daraus ableiten, wie ich das mache“, gestand der ‚Temperature‘-Hitmacher gegenüber ‚BBC Radio 1‘. Doch er verriet auch, dass die zwei Stars nicht nur hart gearbeitet hätten: „Sie ist nach Kingston gekommen und wir haben sie auf Jet-Skis gesetzt und haben sie in Clubs mitgenommen. Dann ist sie widerwillig ins Studio gekommen, weil sie einfach so viel Spaß auf Erkundungsmission hatte.“ Eindeutig sei es aber die „unvergesslichste Kollaboration“ seines Lebens gewesen: „Sie ist echt super.“

Foto: WENN.com