Samstag, 03. Dezember 2016, 19:27 Uhr

Wie bitte? Amy Schumer spielt Barbie

Das ist mal eine Nachricht: Sony will eine Realverfilmung von Barbie machen. Und niemand anderes als die kurvige und gerne laute Amy Schumer (35) soll die blonde Puppe mit Wespentaille spielen. Eine dumme Idee oder ein weiterer smarter Schachzug der Marke Mantell um das Image der Plastikpuppe zu verändern?

Wie bitte? Amy Schumer spielt Barbie

Wie Slashfilm berichtet, soll Amy Schumer nicht nur die Hauptrolle spielen, sondern auch gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Kim Caramele das Drehbuch schreiben. Folgende Story sollen sich die beiden für die Realverfilmung ausgedacht haben: Schumers Barbie lebt in ihrer perfekten, kleinen Welt voll mit anderen perfekten Barbies. Aber langsam dämmert es ihr, dass sie nicht wirklich in diese Welt passt. Nachdem sie dann verstoßen worden ist, muss sie sich in der echten Welt zurechtfinden und lernt dabei, dass es eine gute Sache ist, einzigartig zu sein.

Die Wahl von Amy Schumer als Barbie ist auf jeden Fall eine echte Überraschung. Sie sieht nämlich so gar nicht aus, wie die Original-Barbie, mit welcher inzwischen schon vier Generationen aufgewachsen sind. Aber wenn man genauer darüber nachdenkt, macht Amy Schumer als Barbie schon Sinn.

Der Spielzeughersteller Mattel ist nämlich in den letzten Jahren vermehrt dafür kritisiert wurden, jungen Mädchen ein ungesundes Körperbild zu vermitteln. Dieses Jahr ging die Firma dann im Imagewandel in die Offensive und stellte 33 neue Barbie-Puppen vor, die sich in Körperbau, Hautfarbe, Modestyle und Größe voneinander unterscheiden. Ihre Message: Schönheit hat unendlich, viele Gesichter.

Die Wahl der Anti-Barbie Amy Schumer könnte also auch ein smarter Schmachzug im Marketing-Plan von Mantell sein. Aber selbst wenn, ändert das ja nichts an der positiven Botschaft an jungen Mädchen. In die Kinos kommen soll der Film übrigens schon im Mai 2017. (LK)

Foto: Pacific Coast News/WENN.com