Samstag, 03. Dezember 2016, 16:29 Uhr

Will Smith hat fast 60 unveröffentlichte Songs

Auch wenn er mittlerweile eine Menge unveröffentlichter Songs habe, lässt sich Will Smith noch Zeit mit einem Comeback als Musiker.

Will Smith hat fast 60 unveröffentlichte Songs

Der einst als Fresh Prince gefeierte Rapper und heutige Hollywood-Star sucht weiter nach Wegen zurück ins Musikgeschäft. „Ich bin mit jedem im Studio gewesen. Ich suche einen Weg zurück“, sagte Smith bei der Vorstellung seines neuen Films „Collateral Beauty“ in New York. Er habe inzwischen fast 60 unveröffentlichte Songs, suche aber etwas, „das die Wahrheit dessen liefert, was ich sagen möchte“. Smith hatte zuletzt etwa mit Rapper Kanye West im Studio gestanden.

Das aus Philadelphia stammende Duo aus Will Smith alias Fresh Prince und DJ Jazzy Jeff hatte sich in den frühen 90er Jahren im Hip-Hop der US-Ostküste einen Namen gemacht. Die jeweils mit einem Grammy ausgezeichneten Singles „Parents Just Don’t Understand“ und „Summertime“ sowie Smiths spätere Songs „Just The Two Of Us“, „Miami“ und „Gettin‘ Jiggy Wit It“ erreichten Millionen Fans.

Will Smith hat fast 60 unveröffentlichte Songs

Durch seine Hauptrolle in der Sitcom „Der Prinz von Bel-Air“ und Rollen in großen Filmproduktionen rückte Smiths Musiker-Karriere zunehmend in den Hintergrund. Seine letzten beiden Alben „Born To Reign“ und das 2005 erschienene „Lost And Found“ fanden kaum Beachtung. Versprechen über eine Comeback-Tour mit DJ Jazzy Jeff im Jahr 2016 machte er nicht wahr und gestand ein, dass ihn der Gedanke an ein neues Album „mit Angst erfülle“.

Der Kinofilm „Collateral Beauty“ startet am 5. Januar unter dem Titel „Verborgene Schönheit“ in Deutschland (siehe unsere Szenenbilder). Als ein erfolgreicher New Yorker Werbemanager sich durch den Tod seiner jungen Tochter aus dem Leben zurückzieht, entwickeln seine Freunde einen drastischen Plan, um zu ihm durchzudringen, bevor er alles verliert. Durch gezielte Provokationen zwingen sie ihn dazu, sich auf überraschende und zutiefst menschliche Weise mit der Wahrheit auseinanderzusetzen… (dpa/KT)

Fotos: Warner Bros.