Sonntag, 04. Dezember 2016, 13:20 Uhr

James Franco zeigt sein Weihnachtskarten-Tattoo

Upps, was ist mit James Franco (38) passiert? Früher war er der perfekte, süße Schwiegersohn, aber über die Jahre wurde er immer freakiger und schräger. Und nun das: Das Sahneschnittchen ließ sich passend zur Jahreszeit eine Weihnachtsgrußkarte auf den Rücken tätowieren.

James Franco zeigt sein Weihnachtskarten-Tattoo

Zum Glück ist das Tattoo aber nicht echt, sondern nur für seinen neuen Film „Why him?“ Franco ist wahrlich die perfekte Besetzung für die Komödie „Why him?“. Darin spielt er einen ausgeflippten Internet-Milliadär Laird, der auch um die Gunst des Vaters seiner Freundin buhlt. Aber Papa Ned, gespielt von „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston (60), ist so ganz und gar nicht angetan von dem Boyfriend seiner geliebten Tochter. Denn es ist einfach so: „Wenn deine kleine Tochter erwachsen wird, gibt es einfach keinen Mann, der gut genug für sie ist. Aber früher oder später wird es Zeit, dass man die Liebe ihres Lebens kennenlernt.“

Doch ihre große Liebe ist in Papa Neds Augen ein Albtraum. Er hasst ihren Freund nämlich über alles. Dabei gibt sich der exzentrische Liard doch so viel Mühe … Und damit zurück zum Tattoo. Um seine Zuneigung zu seiner neuen Familie zu zeigen, lässt er sich sogar die Weihnachtsgrußkarte der Familie dick und fett auf den Rücken tätowieren: „Sieht so aus als hätte ich das jetzt für immer.“

James Franco zeigt sein Weihnachtskarten-Tattoo

Dabei ist „für immer“ genau das, was Papa Ned verhindern will. Er will seine Tochter Stephanie unbedingt davon überzeugen, dass es der Fehler ihres Lebens wäre, Liard zu heiraten. Ab dem 12.Januar läuft der Familienspaß auch in den deutschen Kinos. (LK)

Mehr zu James Franco: Das hier ist seine schräge Festtags-Kollektion

James Franco zeigt sein Weihnachtskarten-Tattoo

James Franco zeigt sein Weihnachtskarten-Tattoo

Fotos: Fox, Instagram