Sonntag, 04. Dezember 2016, 16:27 Uhr

Nathan Sykes über sein erstes Soloalbum und mehr

Nathan Sykes (23) kennt das Showgeschäft schon seit Jahren. Mit der Boyband „The Wanted“ wurde er mit süßen 16 Jahren zum Superstar. 2014 trennte sich die Band. Jetzt, nach zwei Jahren harter Arbeit, ist er mit seinem ersten Solo-Album „Unfinished Buisness“ zurück.

Nathan Sykes über sein erstes Soloalbum und mehr

Ein gefühlvolles Pop-Album, das er komplett selber geschrieben hat. klatsch-tratsch.de hat mit dem Jungstar und Ex von Ariana Grande geplaudert.

Gerade ist dein Solo-Album „Unfinished Buisness“ rausgekommen. Wie war es zum ersten Mal alleine im Studio zu stehen?
Es war großartig. Als Erstes musste ich mich fragen: Wer ist Nathan Sykes? Ich wusste nur, wer Nathan aus „The Wanted“ war. Aber herauszufinden, wer Nathan Sykes als Solo-Künstler ist, war ein sehr cooler Prozess. Auszuprobieren, wie ich musikalisch und als Songwriter arbeiten kann, gab mir die Möglichkeit wirklich mich als Person auszudrücken. Das war sehr aufregend für mich.

Was hast du bei den Aufnahmen über dich gelernt?
Ich habe gelernt, dass ich mich gerne selber teste. Ich schreibe gerne Songs, die schwer zu singen sind. Und dann verwende ich meinen Gesang, um die Gefühle zu verstärken. Ich bin ein sehr emotionaler Songwriter. Ich schreibe über persönliche Erfahrungen. Hinter jedem Song stecken eine Person und eine Geschichte.

Und wie würdest du „Unfinished Buisness“ in drei Worten beschreiben?
Puh, in drei Worten? Funky, soulfull, Pop.

Konntest du in der Nacht, bevor dein Album rauskam,schlafen?
Ich war super aufgeregt. Im Laufe der Woche konnte ich immer weniger und weniger schlafen. Ich war sehr emotional, weil in dem Album zwei Jahre harte Arbeit stecken. Es ist ein unglaublicher Moment, wenn dein Album dann tatsächlich draußen ist und jeder es sich anhören kann. Ich war an diesem Donnerstagabend mit zwei sehr guten Freunden unterwegs, die mit mir an dem Album gearbeitet haben. Das Release mit ihnen zu feiern war großartig.

Nathan Sykes über sein erstes Soloalbum und mehr

Es ist ein sehr emotionales Album und du hast alle Songs selber geschrieben. Hattest du zu der Zeit Liebeskummer?
Danke und ja es ist ein sehr emotionales Album. Die Songs sind tatsächlich über mehrere, verschiedene Personen, die in den letzten zwei, drei Jahren in meinem Leben waren. Ich bin sehr stolz darauf, wie ich ehrlich ich in den Songs bin. Es sind sehr emotionalen Lyrics, die durch die Melodien noch verstärkt werden. Aber würde nicht sagen, dass ich Liebeskummer hatte. Ich war nur mit verschiedenen Personen sehr nahe, darüber habe ich geschrieben.

Wurde dir dein Herz schon mal gebrochen?
Ich weiß es nicht, und daher eher nein. Ich denke, wenn du aus einer langen Beziehung kommst, bist du traurig, aber dein Herz ist nicht unbedingt gebrochen. Du weißt erst, dass dein Herz gebrochen wurde, wenn es dir wirklich passiert ist. Vielleicht kann ich dir in ein paar Jahren eine bessere Antwort geben. Ich denke, es ist dasselbe wie verliebt sein. Du weißt nicht, wie sich verliebt sein anfühlt, bis du es zum ersten Mal bist.

Anderes Thema. Es nervt dich wahrscheinlich, aber lass uns kurz über Ariana Grande sprechen. Wir reden nur über das Duett „Over and over again“.
Natürlich und du bist die erste Person, die das sagt. Alle fragen mich: „So ihr wart mal zusammen?“ Als wäre es gestern gewesen. Aber das ist jetzt vier Jahre her! Danke!

Also besteht eine Chance, dass ihr euren gemeinsamen Song „Over and Over Again“, der ja auch auf dem Album ist, in naher Zukunft gemeinsam live performt?
Ich bin ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung. Ich finde, es ist ein wunderschöner Song. Als ich die Solo-Version aufgenommen habe, konnte ich Ariana auf dem Song hören. Und gerade, weil wir mal zusammen waren, haben wir sehr großen Respekt voreinander. Ich habe ihr den Song dann einfach geschickt und meinte: „Willst du mitsingen?“. Sie sagte zu und so ist unser Duett ganz natürlich entstanden. Wir haben die Musik über unsere Trennung an die erste Stelle gestellt. Aber ob wir den Song irgendwann zusammen live performen werden, da bin ich mir nicht so sicher.

Nathan Sykes über sein erstes Soloalbum und mehr

Thema Duette – Stichwort Shawn Mendes. Habt ihr euch mal getroffen? Würdest du gerne einen Song mit ihm aufnehmen?
Ja, ich habe ihn schon getroffen. Er ist sehr nett und so unglaublich talentiert. Liebend gerne würde ich mit ihm arbeiten!

Und wer wären deine Traum-Duette-Partner?
Erstens Charlie Puth. Und zweitens Ryan Tedder von OneRepublic. Ich bin ein riesiger Fan von ihm. Ich finde er ist eine wundervoller Songwriter und Künstler.

Was sind deine Pläne für die nahe Zukunft?
Mit dem Album will ich mich jetzt auf Live-Shows konzentrieren. Wir wollen viele Shows in Groß Britannien, Europa und in den Staaten spielen. Aber ich schreibe auch immer Songs.

Und wie sieht es mit einer Tournee und Konzerten in Deutschland aus?
Hoffentlich! Eine Welttournee ist ja das Ziel für jeden Künstler. Aber es gibt im Moment keine konkreten Pläne, ich kann dir nur sagen, dass wir uns bereits in Gesprächen darüber befinden. Ich hoffe, dass sich das alles bald konkretisiert und ich auch bald in Deutschland sein kann.

Fotos: Universal Music, Lia Toby/WENN.com