Sonntag, 04. Dezember 2016, 9:47 Uhr

Superstar The Weeknd: Ehrliche Drogenbeichte

The Weeknd benutzt Drogen als Inspiration für seine Musik. Der ‚Starboy‘-Sänger und Lover von Model Bella Hadid gibt zu, dass er gelegentlich Rauschmittel zu sich nehme, um einen kreativen Schub zu erhalten.

Superstar The Weeknd: Ehrliche Drogenbeichte

„Ich werde komplett ehrlich sein. Die letzten paar Alben habe ich darauf zurückgegriffen. Sogar für das neue Album. Man hat Schreibblockaden. Und manchmal denkst du dir: ‚Ich kann das nicht nüchtern machen.‘ Ich habe meine Tour gecancelt und etwas ist mit meiner Inspiration passiert. Ich denke, es war wegen dem Gewicht auf meinen Schultern.“ Durch den Abbruch der Tour habe er nämlich viel Geld verloren.

Der kanadische Künstler, der eigentlich Abel Makkonen Tesfaye heißt, erklärt: „Ich hatte all diese Ideen, aber ich konnte sie nicht festhalten. Wenn du ein Psychologe wärst, würdest du mir wahrscheinlich sagen, dass mein Leben stressig war und meiner Arbeit geschadet hat.“ Deshalb habe er einfach einen „kleinen Anstoß“ gebraucht, der sein kreatives Gehirn wieder auf Hochtouren laufen ließ: „Und der Ball fing an, zu rollen. Und dann brauchte ich nichts mehr davon.“

Mehr: The Weeknd bewahrt sein Haupthaar im Safe

Dem ‚Guardian’s Weekend Magazine‘ berichtete der R’n’B-Star jedoch auch, dass er sich im Gegensatz zu früher klare Grenzen setzen würde: „Drogen waren eine Stütze für mich. Auf meiner ersten Platte gab es Songs, die sieben Minuten lang waren.“ Diese hätten seine umherwandernden Gedanken unter dem Einfluss der Rauschmittel wiedergegeben. „Ich kann mir nicht vorstellen, das jetzt zu tun“, versichert der 26-Jährige.

Foto: WENN.com