Sonntag, 04. Dezember 2016, 9:39 Uhr

TV-Spendengala "Ein Herz für Kinder" sammelt über 18 Mio Euro ein

Bei der TV-Spendengala „Ein Herz für Kinder“ wurde am Samstagabend eine imposante Spendensumme von 18.078.716 Euro erzielt. In der Sendung stellten prominente Paten wie der Schauspieler Hans Sigl Projekte vor, bei denen Kindern in Not mit Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ geholfen wird.

TV-Spendengala "Ein Herz für Kinder" sammelt über 18 Mio Euro ein

Dabei wurden bewegende Schicksale und eindrucksvolle Hilfsprojekte unter anderem aus Deutschland, Myanmar, Kenia und Niger gezeigt. Johannes B. Kerner moderierte die Gala, die live aus dem Studio in Berlin Adlershof übertragen wurde. Dort hatte Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg den ersten großen TV-Auftritt seit seinem überraschenden Rücktritt als Rennfahrer – und übermittelte eine Spendenzusage der Daimler AG über eine Million Euro.

Nicht nur im ZDF verfolgten Millionen Menschen live die große TV-Spendengala, auch in den sozialen Medien interessierten und engagierten sich so viele Menschen wie nie zuvor für „Ein Herz für Kinder“. Die Liveübertragung vom Roten Teppich bei Facebook Live erreichte über 150.000 Menschen. Auf Twitter war #ehfk am Abend „Trending Topic“, erstmals konnten die Nutzer auf dem Roten Teppich auch via Snapchat und Instagram Stories dabei sein. Die Hilfsorganisation BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ hatte in diesem Jahr noch stärker auf den Einsatz von sozialen Medien gesetzt, auch um neue, jüngere Zielgruppen anzusprechen.

TV-Spendengala "Ein Herz für Kinder" sammelt über 18 Mio Euro ein

Das „Goldene Herz“ erhielt in diesem Jahr Königin Rania Al-Abdullah von Jordanien (Foto oben) für ihren unermüdlichen Einsatz für Kinder in Not. „Durch ihr Engagement ist Königin Rania maßgeblich dafür verantwortlich, dass Jordanien in einer wirklich unruhigen Zeit, in einer unruhigen Region eine Vorbildrolle in der arabischen Welt einnimmt“, sagte Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, in ihrer Laudatio auf die Preisträgerin.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „Ehrenherz“ an eine von der Auszeichnung überraschte Christine Rottland, Gründerin des Vereins „Asante e.V.“. Das Lebenswerk der 74-Jährigen ist ein einzigartiges Hilfsprojekt in Kenia. Hier werden täglich 2000 Kinder an fünf Schulen mit Frühstück versorgt.

Rund 70 Prominente aus Gesellschaft, Politik und Showbusiness nahmen während der Live-Sendung an den Telefonen Spendenzusagen der Zuschauer entgegen. Mit dabei waren in diesem Jahr unter anderen Angelique Kerber, Boris Becker, die Kessler-Zwillinge, Wladimir und Vitali Klitschko, Anja und Gerit Kling, Stephanie und Wolfgang Stumph, Simone und Sophia Thomalla, Vicky Leandros und Tochter Sandra von Ruffin, „die Lochis“ Heiko und Roman Lochmann sowie Vanessa Mai.

Auch in musikalischer Hinsicht handelte es sich um einen außergewöhnlichen Abend: Marius Müller-Westernhagen trat mit Tochter Mimi auf, Nena stand mit ihren beiden Kindern Larissa und Sakias auf der Bühne. Die Scorpions spielten ihren Hit-Klassiker „Send me an Angel“ in einem ganz neuen Arrangement – mit Orchester. Schauspieler Matthias Schweighöfer präsentierte sich in einer neuen Rolle als Musiker: Er sang die melancholische Liebes-Ballade „Durch den Sturm“. Weitere Show-Acts waren u.a. Christina Stürmer, Andrea Berg, Andreas Gabalier und dem Blue Voice Kinderchor mit fünf Solisten aus der Erfolgssendung „The Voice Kids“.

Fotos: Axel Springer SE/Axel Günther