Montag, 05. Dezember 2016, 9:22 Uhr

David Beckham: Der Ärmste braucht mehr Platz für die Kinder?

David und Victoria Beckham verkaufen ihre Villa. Das britische Promi-Paar möchte sein glamouröses Anwesen in Los Angeles für schlappe 30 Millionen Euro verkaufen. „David und Victoria hatten schon seit einiger Zeit Sorgen wegen des Hauses – besonders wegen der Größe“, verriet ein Insider gegenüber ‚The Sun‘.

David Beckham: Der Ärmste braucht mehr Platz für die Kinder?

Nachdem die Beckhams ihre Villa 2007 für rund 17 Millionen Euro kauften, ist diese nun zu klein für die Glamour-Familie geworden. „Der Garten ist zu klein zum Fußball spielen und die Jungs müssen zu Häusern ihrer Freunde – meisten entweder zu Gordon Ramsay oder Elton John – um etwas zu kicken“, so der Insider weiter. „Auch die private Einfahrt ist relativ klein. Das Haus ist schon einiger Zeit auf dem Markt und David und Victoria suchen nun aktiv nach einem größeren Ort.“ Der Ex-Fußballer und die Sängerin sind vierfache Eltern. Neben dem 17-jährigen Brooklyn, haben sie die 14- und elfjährigen Söhne Romeo und Cruz sowie die fünfjährige Tochter Harper.

Das kalifornische Anwesen liegt zwischen Beverly Hills und Bel Air und verfügt neben neun Badezimmern und einem riesigen Pool auch über eine tolle Aussicht auf Los Angeles. Im August gaben die Beckhams bereits ihr Ferienhaus in Südfrankreich für umgerechnet rund 2,4 Millionen Euro zum Verkauf frei. Bleibt noch das Stadthaus im West Londoner Holland Park, in dem die Familie zuletzt die meiste Zeit des Jahres verbringt. Dieses soll rund 37 Millionen Euro wert sein.

David Beckhams Vertrag mit der Modekette „H&M“, für die er fünf Jahre tätig war, wurde übrigens offenbar nicht mehr verlängert, hieß es zuletzt in Medienberichten. Grund fpr duie Annshme war die Besetzung durch den wesentlich jüngeren kanadischen Popstar The Weeknd.

Foto: WENN.com