Dienstag, 06. Dezember 2016, 11:28 Uhr

Bei diesen Pferderennen treffen sich die Stars

Pferderennen gehören zu den exklusiven Ereignissen, auf denen sich seit jeher die Betuchten und Adeligen treffen. Auch Stars mischen sich gelegentlich unter die illustre Gästeschar der prestigeträchtigen Pferderennen.

Bei diesen Pferderennen treffen sich die Stars

Dann geht es weniger um die Ergebnisse der Pferderennen, als um die Outfits der Gäste – Stichwort: Hüte! Wir stellen Ihnen die bekanntesten und renommiertesten Pferderennen vor.

Das Pferderennen von Ascot findet seit dem 18. Jahrhundert statt
Das Rennen von Ascot ist das renommierteste Pferderennen in Europa. Es kann auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken, denn es findet bereits seit dem 18. Jahrhundert regelmäßig statt. Es ist auch unter dem Namen „Royal Ascot“ bekannt – denn als es im August 1711 erstmals stattfand, hatte dies die damalige Königin Anne initiiert, und bis heute ist das britische Königshaus Veranstalter dieses Events. Das Rennen findet normalerweise jährlich im Juni statt; insbesondere wollen die Teilnehmer hier den Ascot Gold Cup gewinnen, den der Bestplatzierte der Distanz von 4022 m Galopprennen erhält. Insgesamt erhalten die Gewinner ein Preisgeld von acht Millionen Euro. Nicht minder spannend die Gäste, die sich neben Queen Elizabeth II. zu diesem Ereignis mit sorgfältig ausgewählten Outfits präsentieren. Am sogenannten „Ladies Day“, der jeweils am Donnerstag beim Pferderennen von Ascot stattfindet, übertrumpfen sich die Gäste mit besonders extravaganten Outfits – insbesondere, was die Hüte anbelangt. Diese ziehen umfangreichere Berichterstattung nach sich als der eigene Zweck der Veranstaltung – die Rennen.

Sehen und gesehen werden, darauf kommt es bei diesem gesellschaftlichen Ereignis an. Gerade die Eröffnungsveranstaltung von der königlichen Familie ist für Stars und Sternchen relevant. Bei der Eröffnung des Turniers dreht die Queen am ersten Tag eine Runde mit der Kutsche auf der Rennstrecke. Es folgen insgesamt fünf Renntage.

Extrem hohe Gewinne beim Dubai World Cup
Wenn es um hohe Gewinne geht, kann kaum ein Pferderennen mit dem Dubai World Cup mithalten. Gewinne in Millionenhöhe sind hier Standard. Seit 1996 findet es regelmäßig auf der Meydan Rennbahn in Dubai statt und mauserte sich schnell zum Höhepunkt des Dubai World Cup Carnival. Gegründet wurde es vom damaligen Kronprinzen Muhammad bin Raschid Al Maktum, de als Besitzer eines Rennstalls auch selbst teilnimmt. Als Begleitprogramm zu den Rennen treten internationale Stars wie Toni Braxton in Dubai auf.

Der Breeders Cup ist das wichtigste Pferderennen in den USA
Was das Pferderennen von Ascot für Europa ist, das ist der Breeders Cup für die USA: Das wichtigste Pferderennen des Kontinents. Allerdings findet der Breeders Cup Jahr für Jahr an einem anderen Standort statt. Seit 1984 existiert dieser Wettbewerb für Galopprennen, seit einigen Jahren regelmäßig an jeweils zwei Renntagen im November eines Jahres. Im Jahr 2016 fand das Rennen im Santa Anita Park in Kalifornien statt.

Zu dem besonderen Reiz der Pferderennen gehört natürlich das Abgeben von Wettscheinen. Wer es selbst einmal ausprobieren will, kann dies beispielsweise bei den Online-Wettanbietern tun. 3 Tipps von Experten erleichtern den Einstieg. (KTAD) P

Foto: WENN.com