Dienstag, 06. Dezember 2016, 13:43 Uhr

Brad Pitt und Angelina Jolie: Sorgerechts-Einigung

Angelina Jolie und Brad Pitt sich auf eine vorläufige Sorgerechts-Lösung geeinigt. Das Paar hat lange wegen der sechs Kinder Maddox (15), Pax (13), Zahara (11), Shiloh (10), Knox (8) und Vivienne (8) gestritten.

Brad Pitt und Angelina Jolie: Sorgerechts-Einigung

Nun hat ein Richter entschieden. Laut gerichtlichen Dokumenten wurde der Schauspielerin die alleinige Vormundschaft zugesprochen. Die Papiere besagen nach Berichten von ‚Entertainment Tonight‘, dass der 52-Jährige weiterhin „therapeutische Besuche“ bei den Kindern machen dürfe, worauf sich das Paar schon im Oktober geeinigt hatte. Allerdings würde immer der Familientherapeut entscheiden, ob die Kinder ihn sehen wollen oder nicht.

Der Richter hat außerdem veranlasst, dass Brad diverse Drogen- und Alkoholteste machen muss, wozu dieser jedoch schon vorher freiwillig zugestimmt hatte. Darüber hinaus stehen wöchentliche Einzel-und Gruppentherapien mit einem Familienberater an. Obwohl die Weihnachtszeit eigentlich Familienzeit ist, muss Brad Heiligabend dieses Jahr vielleicht allein verbringen. Ein Insider erklärt: „Wenn ein Kind sagt, dass es Brad nicht sehen will, dann wird der Psychiater es nicht zwingen. Das ist die Absicht hinter der Vereinbarung.“

Mehr zum Thema: Brad Pitt und Kate Hudson?

Diese sei hart für den Schauspieler, denn er habe seine Kinder seit Monaten nicht ohne Aufsicht gesehen. Nach dem Vorfall im Flugzeug im September, bei dem es zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und seinem ältesten Sohn Maddox gekommen sein soll, wurde gegen den Familienvater wegen Kindesmisshandlung ermittelt. Das FBI und die Polizei haben die Ermittlungen zwar eingestellt und ihn für unschuldig erklärt, aber Angelina sei sich noch unsicher. „Sie weicht ihnen nicht von der Seite“, verrät der Insider. Nach dem angeblichen Vorfall an Bord des Privatjets hatte die 41-Jährige nach 11 Jahren Beziehung und zwei Jahren Ehe die Scheidung eingereicht. (Bang)

Foto: WENN.com