Dienstag, 06. Dezember 2016, 14:19 Uhr

Natalie Portman: Social Media verändert Einblicke in die Promiwelt

Natalie Portman denkt, dass Social Media-Seiten der Öffentlichkeit die Risiken von Bekanntheit offenbart haben. Die 35-Jährige warnt, dass die Ankunft von sozialen Medien wie Facebook und Twitter die Menschen, die nicht berühmt sind, mehr Prüfungen unterziehen als je zuvor.

Natalie Portman: Social Media verändert Einblicke in die Promiwelt

Die hübsche Brünette erklärt: „Ich denke, ich sehe das nicht so sehr persönlich. Obwohl ich natürlich weiß, dass die Leute Ideen über dich haben. Aber ich denke, dass das jetzt auch Leuten, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, wegen den sozialen Medien passiert. Da könnte es jemanden in deiner Hochschulklasse geben, den du nicht kennst, der dich auf eine bestimmte Weise anschaut und gewisse Dinge über dich denkt, und er könnte über dich schreiben oder so. Und du bist keine berühmte Person – es wird einfach von jemanden, den du nicht kennst, auf eine gewisse Weise über dich geredet oder gedacht. Deswegen ist es etwas, mit dem wir alle auf verschiedenen Leveln umzugehen haben.“

Mehr: Natalie Portman steht kurz vorm Platzen

Gegenüber dem Magazin ‚DuJour‘ berichtet die Schauspielerin (auf unserem Foto mit Gatten Benjamin Millepied): „Ich versuche hauptsächlich, nicht darüber nachzudenken. Also schaue ich es nicht an. Ich bemühe mich auf keine Weise so etwas ausfindig zu machen, weil ich es überhaupt nicht hilfreich finde.“

Die ‚Oscar‘-Gewinnerin, die in ihrem neuen Film ‚Jackie‘ als Jackie Kennedy, der Frau des US Präsidenten John F. Kennedy, zu sehen ist, verrät: „Ruhm führt dazu, dass man sein Selbst aufteilt, nehme ich an. Weil dir bewusst ist, dass das der Teil von dir ist, der publik ist und das der Teil, der privat ist und so teilst du die zwei. Jackie musste das offensichtlich in einem größerem Umfang machen.“

Foto: WENN.com