Mittwoch, 07. Dezember 2016, 20:47 Uhr

Amy Schumer wehrt sich gegen Barbie-Hater

Amy Schumer hat auf die Kritik für ihre Rolle als Barbie geantwortet. Die 35-Jährige soll einen weiblichen Charakter spielen, der wegen seiner Figur aus Barbieland verbannt wird und sich danach auf eine Reise begibt, um sich selbst zu finden.

Amy Schumer wehrt sich gegen Barbie-Hater

Neben den Aussagen, dass der Film ein zeitgenössisches Spin-off rund um die Themen Beauty, Feminismus und Identität sein werde, hat die Blondine bei Twitter auch viele negative Reaktionen bekommen. Hater halten die Schauspielerin wegen ihrer Figur für ungeeignet, die legendäre knochendürre Puppe zu spielen. Am Dienstag (6. Dezember) antwortete die ‚Dating Queen‘-Darstellerin in einem Brief auf Instagram auf diese Kommentare.

„Vielen Dank allen für die lieben Worte und die Unterstützung. Und meine tiefe Dankbarkeit geht raus an all die Trolle, die mehr leiden als wir alle je verstehen werden. Ich möchte mich bedanken, dass ihr so sehr beweist, was für eine großartige Wahl ich für die Rolle bin.“ Diese Art von Reaktion zeige, dass mit unserer Kultur definitiv etwas nicht stimme.

„Das müssen wir ändern. An alle, die schon mal gemobbt wurden oder sich selbst schlecht gemacht haben: Ich bin da draußen und kämpfe für euch, für uns. Und ich will, dass ihr auch für euch selbst kämpft.“ Sie könne von Leuten nicht als fett beschimpft werden, weil sie wisse, dass sie es nicht ist. Außerdem sei sie stark und stolz darauf, wie sie ihr Leben lebe. „Wiese soll das eine Schande sein? Ist es nicht. Das ist eine Illusion. Ich bin eine tolle Freundin, Schwester und Tochter. Wenn ich in den Spiegel schaue, dann weiß ich, wer ich bin.“

Foto: WENN.com