Mittwoch, 07. Dezember 2016, 14:53 Uhr

Shia LaBeouf: Absurder Rapper-Krieg mit Soulja Boy

Hollywoodstar Shia LaBeouf (30) hat schon mehrfach bewiesen, dass er ein „ganz harter Kerl“ ist. Als solcher befindet sich der ‚Transformers’-Star nun offenbar in einer Art „Rapper-Krieg“ mit Proll-Rapper Soulja Boy (26).

Shia LaBeouf: Absurder Rapper-Krieg mit Soulja Boy

Der Anlass: Ein Freestyle-Rap mit dem Titel ‚Zapruder’, den der Schauspieler letzte Woche an Charlamagne Tha God schickte, Co-Moderator der US-Radioshow ‚The Breakfast Club’. Dieser war dann auch so frei, ihn in seiner Sendung zu spielen. In dem künstlerisch wertvollen Werk beleidigt Shia LaBeouf einige prominente Figuren der Rap-Szene, darunter Drake (30), Lil Yachty (19) und Soulja Boy.

Vor drei Tagen brachte der Letztere dann auf Instagram seine große Wut über den Track zum Ausdruck. Dabei erteilte er dem für seine bizarren Kunstaktionen bekannten Schauspieler auch ein offizielles Verbot für die Stadt Atlanta. Er warnte ihn: „Du könntest niemals nach Atlanta kommen. Du könntest nie in die Straßen des Ghettos kommen. Du könntest nie mein Leben leben. Du solltest bei der Schauspielerei bleiben.“

LaBeouf antwortete daraufhin erneut mit einem Freestyle-Kunstwerk, in dem er sich gleich mit Stanley Kubrick und Marlon Brando verglich. Zudem erklärte er, dass er tatsächlich vor habe, Soulja Boy irgendwann in Atlanta zu besuchen, wenn sein voller Terminplan es zulasse. Daraufhin fühlte sich der Rapper seinerseits wieder gezwungen, für eine „passende“ Antwort zu sorgen. Mittlerweile hat er auf Soundcloud den Track ‚Beef’ veröffentlicht, der auf das absurde Hin- und Her Bezug nimmt. Da stellt sich doch nur eine Frage: Was soll der ganze irre Zirkus? (CS)

Foto: WENN.com