Donnerstag, 08. Dezember 2016, 19:14 Uhr

Krimi-Show "Schnapp Dir das Geld": Wo versteckt man 30.000 Euro?

In der zweiten Folge von ‚Schnapp Dir das Geld!‘ heute Abend um 22.15 Uhr bei RTL nehmen Mutter und Tochter teil. Die beiden werden versuchen, das vierköpfige Ermittler-Team zu täuschen und in die Irre zu führen.

Krimi-Show "Schnapp Dir das Geld": Wo versteckt man 30.000 Euro?

Birgit (47) lebt in Rösrath bei Köln und arbeitet als Kommunikationstrainerin. Ihre Tochter Vanessa ist 19 Jahre und arbeitet in der Gastronomie. Die beiden sind ein eingespieltes Team und werden alles geben, um in oder um Köln herum das perfekte Versteck für den Geldkoffer zu finden.

Moderatorin Annett Möller sucht mit einem Geldkoffer in der Hand auf der Straße nach einem geeigneten Pärchen. Das können Ehepaare, Geschwister, Freunde oder Kollegen sein. Zwei Menschen, die sich gut kennen und glauben, als Team gut zu funktionieren und sich auf ein Spiel einlassen: Sie bekommen einen Geldkoffer mit 30.000 Euro Bargeld, ein Fluchtauto sowie ein Handy. Und sie haben genau eine Stunde Zeit, das Geld zu verstecken.

Was so simpel klingt, entpuppt sich schnell als nervenaufreibendes Unterfangen. Denn die Kandidaten sollten in dieser Stunde nicht nur das perfekte Versteck finden, sondern so viele falsche Fährten wie möglich legen. Was wiederum nicht einfach ist, denn das zur Verfügung gestellte Auto verfügt über GPS. Heißt: Jede Strecke, jeder Halt, jede Aufenthaltsdauer wird von den Ermittlern akribisch aufgezeichnet und ausgewertet. Das gleiche gilt natürlich auch für die Handydaten.

Außerdem sollten sich die Kandidaten eine stimmige und plausible Geschichte ausdenken, wie sie diese 60 Minuten verbracht haben. Denn danach werden die beiden verhaftet und müssen sich einem knallharten Verhör von Profi-Ermittlern stellen. Wen haben sie in dieser Stunde besucht? Und warum? Wen haben sie vom Handy aus angerufen? Oder wem haben sie eine whatsapp geschickt? Schon der kleinste Versprecher, die geringste Unstimmigkeit in den beiden Aussagen könnte die Ermittler auf die richtige Spur führen.

Krimi-Show "Schnapp Dir das Geld": Wo versteckt man 30.000 Euro?

Die beiden Kandidaten werden im ‚Gefängnis‘ in Einzelhaft genommen und müssen Handys, Brieftaschen und persönliche Gegenstände abgeben. Außerdem werden Fingerabdrücke abgenommen, Fotos geschossen und die obligatorische Gefängniskleidung angelegt.

Zwischen den Kandidaten und dem Gewinn von 30.000 Euro steht nun das Team von vier professionellen Ermittlern: Axel Petermann (64), ehemaliger Leiter einer Mordkommission, Profiler und Bestsellerautor, Lydia Benecke (34), eine der bekanntesten Kriminalpsychologin Deutschlands und erfolgreiche Schriftstellerin, Dirk ‚Venne‘ Vennemann (44, aus Essen), seit 25 Jahren Polizist und langjähriger Zivilfahnder, Marc ‚Budde‘ Burdorf (42, aus Essen), ebenfalls seit 25 Jahren Polizist und leidenschaftlicher Schatzjäger.

Krimi-Show "Schnapp Dir das Geld": Wo versteckt man 30.000 Euro?
Die professionellen Ermittler: Axel Petermann, ehemaliger Leiter einer Mordkommission, Profiler und Bestsellerautor und Lydia Benecke, eine der bekanntesten Kriminalpsychologin Deutschlands und erfolgreiche Schriftstellerin

Während Kriminalpsychologin und Schriftstellerin Lydia Benecke und der ebenso berühmte Profiler Axel Petermann die beiden getrennt voneinander vernehmen, versuchen Dirk Vennemann und Marc Burdorf, den Koffer zu finden. Das Team arbeitet Hand in Hand. Durch die Handy-Daten und GPS-Routeninfo wissen sie, wer Kontakt zu den Kandidaten hatte. Familie und Freunde werden kontaktiert, um ein Profil zu erstellen. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, denn wenn das Ermittlerteam das Geld nicht innerhalb von 30 Stunden findet, gehört es den Kandidaten. Am Ende der 30 Stunden stehen sich beide Seiten gegenüber. Wurde der Geldkoffer gefunden, oder dürfen die beiden Kandidaten die 30.000 Euro mit nach Hause nehmen? Der Druck steigt – wer behält die Nerven? Wer gewinnt das Spiel?

Krimi-Show "Schnapp Dir das Geld": Wo versteckt man 30.000 Euro?
Kandidatin Vanessa wird im „Gefängnis“ in Einzelhaft genommen und muss Handy, Brieftasche und persönliche Gegenstände abgeben

Fotos: RTL / Bernd-Michael Maurer