Donnerstag, 08. Dezember 2016, 19:47 Uhr

Matt Damon: Kein Whitewashing

Matt Damon hat sich gegen den Vorwurf des Whitewashings gewehrt. Damit bezeichnet man den Usus in Filmen, weiße Darsteller Rollen spielen zu lassen, die eigentlich einer anderen Ethnie angehören.

Matt Damon: Kein Whitewashing

Zuletzt betraf dies den Streifen ‚The Great Wall‘. Darin spielt Matt Damon neben Pedro Pascal einen Händler, der mit einer chinesischen Armee gegen Monster kämpft. Damon erklärte nun, seine Rolle sei nicht einfach erfunden worden, damit ein Weißer die Hauptrolle spielen kann: „Es ist ein Monsterfilm und ein historischer Fantasyfilm und ich habe keinen chinesischen Schauspieler eine Rolle weggenommen – und sie wurde auch nicht wegen mir in irgendeiner Form geändert.“ Zudem spiele er nicht die Rolle eines Mannes mit einer anderen Hautfarbe.

Matt Damon: Kein Whitewashing

Auch der Regisseur Zhang Yimou erklärte sein Vorgehen: „Es gibt fünf Hauptfiguren in unserer Geschichte und Matt Damons Figur ist eine davon – die anderen sind alle Chinesen. Der gemeinsame Kampf dieser Helden bildet das emotionale Herz des Films.“ Zudem sei es ein Blockbuster mit einem „großen chinesischen Cast und einer Geschichte, die tief in der chinesischen Kultur verwurzelt ist“. Am 12. Januar 2017 läuft der Film in den deutschen Kinos an. (Bang)

Foto: Universal Pictures/Star Pix