Freitag, 09. Dezember 2016, 14:34 Uhr

Diese Stars waren Opfer von Einbrüchen in 2016

Diese 3 Stars waren Opfer von Einbrüchen in 2016 Es ist wohl eine der schlimmsten Vorstellungen überhaupt: Einbruch im eigenen Zuhause! Während man sich sorglos auswärts befindet und sich dabei keine bösen Gedanken macht, bricht jemand in das Eigenheim ein, wühlt in den privatesten Dingen und greift mit seinen kriminellen Diebsfingern die eigenen Wertgegenstände an.

Diese Stars waren Opfer von Einbrüchen in 2016

Diese Vorstellung ist einfach grauenhaft und Betroffene leiden unter solchen Einbrüchen – nicht nur finanziell sondern auch psychisch! Heutzutage nimmt die Anzahl der Einbrüche leider drastisch zu, 2016 wurden plus 10% gegenüber den Vorjahren 2015 und 2014 an Einbruchdiebstählen in Deutschland festgestellt. Dies sind bedenkliche Tatsachen, die jedem Einzelnen zu denken geben. „Wie mache ich mein Zuhause sicherer? Wie schütze ich mein Daheim vor solchen Einbrüchen?“; während man sich diese Fragen stellt, kann man sich an den Schicksalen vieler Promis orientieren. Nicht mal die Stars sind vor Einbrüchen gänzlich geschützt.

Mehr zum Thema: Chris Brown: Eine fremde nackte Frau in seinem Bett

Diese drei Promis wurden Opfer von Einbrüchen:
Auch wenn dieser Jahresrückblick definitiv nicht so erfreulich ist wie andere vergleichbare: Diese drei Stars waren von Einbrüchen in ihre Häuser betroffen und teilen ihre Schicksale mit uns. Von solchen Verbrechen bleiben auch Prominente trotz ihrer Bodyguards und den teilweise teuer finanzierten Sicherungsmaßnahmen an ihren Villen und Häusern nicht verschont. Wahrscheinlich rechnen Einbrecher generell damit, einen hohen Gewinn zu erzielen, wenn sie ihre kriminellen Machenschaften in den prunkvollen Häusern der Schönen und Reichen praktizieren. Leider gelingt ihnen ihr fieses Werk auch häufig, sogar bei den Stars.

Madeleine Stowe beispielsweise, der Star aus der Erfolgsserie “Revenge”, erwischte einen besonders dreisten Einbrecher auf frischer Tat: Während sie sogar persönlich in ihrer Villa in Los Angeles, Kalifornien, anwesend war und seelenruhig geschlafen hatte, brach ein vermummter Mann ein und durchwühlte wild sämtliche Schränke. Sie wurde durch den Krach munter, betrat ihr eigenes Badezimmer und stand schlussendlich nackt (!) und völlig unter Schock dem Einbrecher unmittelbar gegenüber. Dies verschreckte den Täter aber nicht, er hielt der Schauspielerin sogar eine Waffe vors Gesicht und zwang sie zur Übergabe von Schmuck- und Wertsachen – der Mann erbeutete Gegenstände im Wert von stolzen 75.000 US-Dollar!

Auch Dschungelcamp-Tollpatsch und Schauspielerin Larissa Marolt blieb nicht verschont und musste dieses Jahr das Grauen eines Einbruchs miterleben. Allerdings wurde bei dem Model nicht in ihr Eigenheim eingebrochen, sondern bereits zwei Mal in diesem Jahr in ihr neu eröffnetes Hotel am Klopeiner See in Kärnten (Österreich). Dieses Verbrechen wurde gleich von einer ganzen Einbrecher Bande begangen! Die drei Kriminellen stahlen dabei Wertgegenstände und einen Tresor im Ganzen, dabei entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Der US-Komiker Kevin Hart hatte dieses Jahr trotz seines amüsierenden Images nicht viel zu lachen: In seinem Haus in Tarzana in Los Angeles stahlen Einbrecher Güter im Wert von einer halben Million US-Dollar, darunter Schmuck und Kleidung. Die Einbrecher ließen sich von den (rundum das Haus des US-Schauspielers angebrachten) Überwachungskameras und Sicherheitssystem nicht abschrecken. Laut Einschätzung der Polizei soll es sich hier um eine professionelle Einbrecher-Bande handeln, die schon in vergangenen Jahren beispielsweise bei R&B-Superstar Chris Brown eingebrochen hatten.

Wenn es sogar den Stars passiert, wie können wir “Normalsterblichen” uns schützen?

Wenn nicht mal die Topverdiener mit ihren Villen in Hollywood oder die besonders Reichen hierzulande sich vor den dreisten Einbrechern zur Gänze schützen können, wie sollen wir das in unserem alltäglichen Leben bewerkstelligen? Um dieser Frage nachzugehen, lohnt es sich als ersten Schritt, sich mit dem richtigen Schlüsseldienst in Verbindung zu setzen. Der Schlüsseldienst Bochum beispielsweise ist hier eine top Wahl. Hier ist der Link zur Website: schlüsseldienst-bochum.org ! Vor Einbrüchen ist niemand sicher, die Maßnahmen, die man präventiv dagegen ergreifen kann, sollten jedoch genutzt werden! (KTAD)