Freitag, 09. Dezember 2016, 11:35 Uhr

Sarah und Pietro Lombardi: Doch nur die halbe Wahrheit?

Sarah Lombardis Affäre hat eine merkwürdige Nachricht im Netz gepostet. Michal T. ist ja angeblich auch einer der Gründe dafür, warum die Ehe der Lombardis in Scherben liegt.

Sarah und Pietro Lombardi: Doch nur die halbe Wahrheit?

Derzeit läuft die Trennungs-Show der beiden auf ‚RTL II‘ (nächsten Mittwoch läuft die dritte Folge zu dem Thema) und darin lassen beide Seiten halbwegs in ihr Gefühlsleben blicken. Alles nur Show? Das behauptete der Ex von Sarah nun in einem Post, den er auf ihre Facebook-Seite setzte: „Es ist sehr traurig, was Sarah gegenüber den Medien sagen muss und die Wahrheit nicht aussprechen darf. Wir lieben uns und daran wird auch keine Trennungsshow etwas ändern.“ Das was jetzt im Fernsehen zu sehen sei über Sarah und Pietro, sei zuvor in „Verträgen festgelegt“ worden, behauptet er. Weiter heißt es: „Es wird auch kein Comeback geben, von beiden Seiten aus!! Wir sind glücklich zusammen, und das zählt. Bitte versteht uns“.

Ob es sich bei dem Posting wirklich um den Ex-Lover der Sängerin handelt, ist nicht klar. Momentan gibt es angeblich zwei Accounts mit demselben Namen. Auch der Text wurde schnell von Sarahs Seite entfernt.

Mehr zu Pietro Lombardi: So soll sein weiteres Leben aussehen


Rätselhaft bleibt wie das Bettfoto mit Sarah Lombardi und jenem Michael vom Handy der Sängerin überhaupt in die Öffentlichkeit gelangt sind. Dazu sagte sie in der Sendung am Mittwoch: „Es muss irgendjemand aus meinem näheren Umkreis sein, der sich irgendwie in die iCloud meines Handys eingeloggt hat und diese Bilder gefunden hat.“ Sarahs Oma Carmela hat dazu eine Meinung, fragte ihre Enkelin: „“Wie kann man sowas machen? Sarah, das Bild war nicht gut. Hast du das Bild vielleicht extra gemacht, damit er eifersüchtig wird, oder was?“

Fakt ist, für Sarah wird es wohl auch beruflich in nächster Zeit recht schwierig. Da helfen auch insgesamt vier Stunden Rechtfertigungsversuche in einer Trennungsshow Denn offenbar hat Pietro Lombardi den Großteil der Anhängerschaft hinter sich. (Bang/KT)

Foto: RTL II