Samstag, 10. Dezember 2016, 18:22 Uhr

Neiked, der Shootingstar, der sein Gesicht nicht zeigen will

Viele denken ja, dass der Ruhm und die Paparazzi zum heutigen Starsein mit dazugehören. So mancher Künstler wie Sido (36), Cro (26) oder die Jungs von Genetikk oder Popstar Sia (41) verstecken ihre Gesichter extra mit einer Maske, um ihr normales Leben weiter ungestört führen zu können.

Neiked, der Shootingstar, der sein Gesicht nicht zeigen will

Hier reiht sich nahtlos der schwedische DJ Neiked. Der Mann mit dem glatten langen Haupthaar zieht seine Kappe fortwährend besonders ins Gesicht. Sein Hit „Sexual“ geht gerade international durch die Decke und fast keiner weiß so richtig, wer der Mann hinter dem Künstlernamen ist. Heute tritt er bei „Schlag den Star“ auf.

Nur soviel weiß an über den jungen Mann: dass er mit bürgerlichem Namen Victor Rådström heißt und eben aus dem ABBA-Land kommt. Die letzten Jahre arbeitete er u.a. als Co-Produzent für Universal Music und entschloss sich nun eigene Projekte zu veröffentlichen.

„Sexual“ ist der Ohrwurm der Stunde und Neikeds dritte Single-Auskopplung, die es in Schweden und Großbritannien in die Charts schaffte. In dem poppigen, smoothen Elektrosong geht es darum, mit jemanden nach Hause zu gehen und sich gegenseitig zu sagen, wie verdammt heiß man aufeinander ist. Als Sängerin holte er sich die britische Gesangskollegin Dyo (24), die schon zwei UK-Nummer1-Hits hatte. Der Track ging sofort steil und schaffte in Europa sogar den Sprung in die Charts. Über seine Single „Sexual“ sagt er: „Sex ist eine der schönsten und natürlichsten Sachen dieser Welt. Der verdient es, sie in einer respekt- und geschmackvollen Art und Weise ans Licht zu bringen.“

Was seine Person betrifft, hält sich der Musiker aber wirklich extrem bedeckt. Auf allen seinen Facebook-Bildern hat er einen Balken über den Augen. Man darf also nur vermuten, dass dahinter ein brünetter Mann in den frühen Dreißigern mit Bart steckt. Das macht seinen geplanten Auftritt bei „Schlag den Star“ am Samstag natürlich nur umso spannender, denn wird er sein Gesicht zeigen oder „Daft Punk“-mäßig einen Helm tragen? (LK)

Foto: Facebook/Neiked