Samstag, 10. Dezember 2016, 9:29 Uhr

Star Wars: Carrie Fisher zeigt sich schockiert

In diesem Jahr veröffentlichte Carry Fisher ein Buch, das die ‚Star Wars‘-Fans schockierte. Nun sagt sie erlogenen Gerüchten den Kampf an und äußert sich.

Star Wars: Carrie Fisher zeigt sich schockiert

Vor wenigen Monaten veröffentlichte die 60-Jährige ihre Memoiren, in denen sie nicht nur über ihre Schauspielkarriere schrieb, sondern auch ihre Affäre zu ihrem Kollegen Harrison Ford in den Siebzigerjahren enthüllte. Das Buch sorgte für ordentlich Trubel in der Presse und ‚Star Wars‘-Fans reagierten in den sozialen Netzwerken auf das überraschende Geständnis. Nun gab die Darstellerin in einem Interview in der ‚Graham Norton Show‘ zu, dass sie nicht erwartet hätte, dass sie mit der Enthüllung ihrer Affäre mit dem ‚Indiana Jones‘-Star solch ein massives öffentliches Interesse wecken würde.

Über die kurze Liebelei, während der sie 19 und ihr Lover 34 Jahre alt war, sagte sie in der Show: „Ich hatte ja keine Ahnung, dass die Nachricht zu solch einer Sensation werden würde. 400.000 Nachrichtenseiten schrieben darüber und es wurde ein bisschen peinlich. Sie haben sich viel ausgedacht, das ich jetzt aufklären muss. Ich habe nie gesagt, dass er schlecht im Bett war!“

Zudem hatte sie Harrison vor der Veröffentlichung um Erlaubnis gebeten: „Ich habe 40 Jahre lang gewartet. Es ist eine alte Geschichte und ich erzählte ihm, dass ich meine Tagebücher von meinem ersten ‚Star Wars‘-Film gefunden habe und überlegt habe, sie zu veröffentlichen. Ich sagte ihm, dass er Bescheid geben soll, wenn ihm etwas nicht gefalle an dem Buch. Aber ich denke, er steht am Ende sehr gut dar. Ich mochte ihn.“ Doch von der Affäre habe sie keinem erzählt: „Keiner wusste davon, nicht einmal Mark Hamill. Als ich es ihm sagte, war er schockiert. Harrison und ich sprachen auch nie wieder darüber. Ich habe vorher nicht darüber nachgedacht, aber ich denke, er wird nun bis zum Ende seines Lebens auf die Affäre angesprochen werden.“

Foto: Ray Garbo/WENN.com