Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:23 Uhr

Alles über Davido: Afrikas Mega-Mega-Mega-Popstar im Interview

In Europa ist Davido Adeleke für viele noch ein Geheimtipp, aber in Afrika ist der 24-jährige Nigerianer einer der größten Stars der letzten Jahre. Man könnte ihn ungefähr als den Chris Brown Westafrikas bezeichnen.

Alles über Davido: Afrikas Mega-Mega-Mega-Popstar im Interview

Dank des Internets hat der mehrfache MTV Afrika-Gewinner weltweit eine treue Fan-Base. So wurden die Videos seiner Hits wie beispielsweise „Skelewu“ über 20 millionenmal geklickt. klatsch-tratsch.de-Autor Dennis (Foto ganz unten) hat sich mit dem afrikanischen Superstar zum Talk getroffen.

Du hast eine neue EP namens „Son of Mercy“ am Start. Warum hast du dich für diesen Titel entschieden?
Das ist der Name, den man mir damals in meiner Heimat gegeben hat. Die EP hat fünf Songs und die soll die Leute auf mein Album vorbereiten. Das kommt im Frühling auf den Markt.

Natürlich komme ich jetzt nicht darum – angelehnt an deinen Song – zu fragen: „Who’s the coolest Kid in Africa?“
Ich natürlich. (Lacht)

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Tinashe?
Die Hübsche ist ja auch Halbafrikanerin. Ich glaube ihr Vater stammt aus Zimbabwe. Jemand von ihrer Plattenfirma hat ihr meinen Song vorgespielt und er hat ihr gefallen. Wir haben dann den Song aufgenommen und in LA das Video gedreht.

Du bist einer der erfolgreichsten Künstler Afrikas. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen …
Ja, ich habe sehr früh mit der Musik angefangen. So mit 16-17. Es gibt neben mir noch viele andere Künstler, die hier in Afrika big sind. Momentan sind Künstler aus meiner Heimat Nigeria sehr gefragt P-Square, Wizkid Tekno, und einige andere. Nigeria ist momentan musiktechnisch echt heiß.

Alles über Davido: Afrikas Mega-Mega-Mega-Popstar im Interview

Momentan kann man weltweit in den Charts einen auffälligen Trend erkennen: Künstler wie Drake, Rihanna, Tyga oder auch Jonas Blue greifen auf Elemente aus afrikanischer Musik zurück. Was denkst du: Wie kommt das?
Meiner Meinung nach war afrikanische Musik schon immer eine sehr große Sache, aber durch das Internet sind Trends plötzlich weltweit für jeden abrufbar. Der Sound ist für die Leute komplett neu und faszinierend. Sie können ihn meist nicht auf Anhieb verstehen, sind aber schnell davon gefesselt. Vor wenigen Wochen war ich mit Diplo von Major Lazor im Studio und er wollte wissen, wie ich das mit den Beat so hinbekomme. Für uns ist das nichts neues, aber für die restliche Welt ein komplett frischer Sound.

Könntest du dir vorstellen, in Zukunft auch mit europäischen Künstlern zusammen zu arbeiten?
Lustig, dass du fragst. In letzter Zeit hatte ich für mein neues Album mit mehr europäischen Künstlern als mit amerikanischen zu tun. Ich war jetzt mit Stromae, MHD und DJ Snake im Studio. Allesamt Europäer. Ich muss mal nach einem passenden deutschen Kollabopartner suchen …

Du hast mit deinen 24 Jahren schon mehr erreicht, als viele Künstler in einer ganzen Karriere. Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Um ehrlich zu sein, sage ich mir immer, dass ich mit 30 mit der Musik fertig sein will. Ich mache das ja schon seit ich 17. Bei mir ging es extrem früh los, andere kommen erst mit 34 groß raus. bin. Wer weiß, ob ich es mir in der Zukunft anders überlege, aber momentan sehe ich das so. Ich will noch so drei weitere Alben machen. Danach soll es dann etwas ruhiger werden. Ich will mich dann mehr um mein Label und ähnliches kümmern. Bis dahin will ich aber die afrikanische Musik in die Welt tragen.

Momentan diskutiert die nigerianische Regenbogenpresse hitzig die Schlammschlacht zwischen dir und der Mutter deiner Tochter. Da geht es momentan echt heiß her und private Details kommen ans Tageslicht. Wie geht es dir damit?
Am Ende des Tages geht es die Presse nichts an. Ich habe ein Kind, das aus einer Liebe entstanden ist. Die Medien denken, dass sie sich da einmischen können und das was da war, in tausend Stücke zerreden können. In Afrika ist es so, dass wenn du jemanden schwängerst, dann solltest du die Person schon heiraten. Das haben wir nicht gemacht und da gab es dann Recht viel Ärger zwischen unseren Familien. Es gab da eine Situation, als ich mit meinem Kind nach Dubai in den Urlaub wollte, aber die Mutter nicht eingeladen habe mitzukommen. Sie wurde sauer und so hat alles angefangen, aber jetzt ist wieder alles gut.

Alles über Davido: Afrikas Mega-Mega-Mega-Popstar im Interview

Weihnachten steht vor der Tür. Was ist ganz oben auf deiner Wunschliste?
Dass ich meiner Tochter als das geben kann, was sie will. Das ist mir am wichtigsten.

Fotos: Pacific Coast News/WENN.com, klatsch-tratsch.de