Montag, 12. Dezember 2016, 23:20 Uhr

Metallica wurden von Amy Winehouse inspiriert

Amy Winehouses tragischer Tod hat Metallica inspiriert. Die Heavy Metal-Band hat im November ihr erstes Studioalbum seit acht Jahren veröffentlicht. ‚Hardwired… to Self-Destruct‘ beinhaltet den Song ‚Moth Into Fame‘, der von einem Popstar handelt, der zugrunde geht.

Metallica wurden von Amy Winehouse inspiriert

Die Gruppe hat jetzt verraten, dass die Dokumentation ‚Amy‘ über die Sängerin sie dazu inspiriert habe. Sänger James Hetfield (53) erklärt gegenüber dem kanadischen Radiosender ‚102.1 The Edge‘: „Der Film über Amy Winehouse hat mich zu dem Song inspiriert. Es ist ein trauriger Film. Berühmtheit kann eine dunkle, gefährliche Droge sein. Jeder will ein Stück von dir haben. Es ändert dein ganzes Weltbild.“

Die ‚Valerie‘-Sängerin starb 2011 an einer Überdosis, doch Metallica, die sich 1981 gründeten, verstehen den Kampf des Ruhms. „Der Ruhm folgt mir, seit wir die Band gegründet haben. Es ist wie die Büchse der Pandora und du fragst dich ‚Wie werde ich jetzt wieder unberühmt?“, erzählt James.

Nach acht Jahren Rückzug hat sich die Gruppe nun wieder in die Öffentlichkeit getraut. Neben James und dem anderen Gründungsmitglied Drummer Lars Ulrich hat dieses Mal auch Bassist Robert Trujillo (52) am Album mitgewirkt. Dem ‚Daily Newspaper‘ verriet er: „Es ist immer noch ihr Baby, aber ich habe am Konzept mitgearbeitet.“ Auf die Frage, warum die Band so lange für ein neues Album gebraucht hat, sagte er nur: „Wir mussten nach der letzten Tour eine Menge Wäsche waschen.“

Foto: WENN.com