Dienstag, 13. Dezember 2016, 19:27 Uhr

James Blunt: „2016 war schlimm, aber 2017 kommt’s noch härter“

Schnulzensänger James Blunt (42) ist für seinen ganz speziellen Humor bekannt. Diesen stellte er heute (13. Dezember) wieder einmal mit einem ganz besonderen Twitter-Kommentar unter Beweis.

James Blunt: „2016 war schlimm, aber 2017 kommt’s noch härter“

Der Herr drohte seinen Fans nämlich mit der Aussage: „Wenn ihr glaubt, 2016 war schlimm – ich bringe 2017 ein Album heraus!“ Sein lustiger Tweet verbreitete sich im Internet dann auch wie ein Lauffeuer und kann derzeit schon 60.000 Retweets und 102.000 Likes vorweisen. Wer solch einen Kommentar in die Welt setzt, darf sich dann natürlich auch über entsprechende Reaktionen seiner Follower nicht beklagen.

Einige antworteten ihm nämlich mit der gleichen Ironie und ließen verlauten: „12 Cover-Versionen von ‚You’re Beautiful’, hoffe ich“ oder „Haben wir nicht schon genug gelitten? Hab bitte ein wenig Erbarmen James.“ Andere äußerten die Sorge, dass der 42-Jährige Spaßvogel sich für seine neue Platte möglicherweise mit „kontroversen Künstlern“ zusammengetan haben könnte. Ein weiterer User meinte wiederum ganz knapp: „Ich werde das Album für meine Ex kaufen.“

Mit seinem lustigen Tweet hatte James Blunt die Lacher heute auf jeden Fall auf seiner Seite. Und zugleich bestätigte er auch ganz offiziell eine neue Platte, über die bisher nur spekuliert wurde. Dafür soll er übrigens auch mit ‚I Took A Pill In Ibiza’-DJ Mike Posner (28) zusammengearbeitet haben. Das klingt ja schon einmal äußerst spannend. 2017 wird man mehr über sein erstes neues musikalisches Werk seit 2013 wissen…(CS)

Foto: FayesVision/WENN.com