Dienstag, 13. Dezember 2016, 17:55 Uhr

Kanye West: Treffen mit „Freund“ Donald Trump

Großmaul-Rapper Kanye West (39) – mittlerweile erblondet- hat sich heute (13. Dezember) mit dem neuen US-Präsidenten Donald Trump (70) getroffen. Und das nicht heimlich.

Kanye West: Treffen mit „Freund“ Donald Trump

Das Treffen in einem der oberen Stockwerke des Trump-Towers in New York hätte dabei nur 15 Minuten gedauert. Danach wurde der erblondete Gatte von Ich-Darstellerin Kim Kardashian (36) von Mister Trump persönlich wieder hinunter in die Lobby begleitet. Dabei stellten sich die Zwei zugleich für die wartenden Fotografen in Position. Natürlich waren diese neugierig zu erfahren, in welcher Beziehung die beiden Herren zueinander stehen. Dazu erklärte der neue US-Präsident, während der Rapper mit der Trump-Gedächtnis-Haarfarbe ungewohnt schweigend daneben stand: „Wir sind schon lange Zeit befreundet. Er ist ein guter Mensch. Wir haben über das Leben diskutiert.“

Mehr zu Kanye West: Neues Projekt Hausausbau?

Der Musiker wollte sich auf Fragen über eine mögliche Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2020 übrigens nicht äußern. Er verkündete den Fotografen kurz und schmerzlos: „Ich will momentan nur, dass ihr ein Foto schießt.“ Als der 39-Jährige sich dann wieder auf den Weg machen wollte, verabschiedete ihn Donald Trump schließlich noch mit: „Pass auf dich auf. Bis bald.“ Eine Anspielung auf den kürzlichen psychischen Zusammenbruch des Rappers, der deswegen in ein Krankenhaus eingeliefert worden war. Laut ‚TMZ’ habe der Musiker selbst um ein Treffen mit dem 70-Jährigen gebeten, wozu dieser sich auch bereit erklärte.

Kurz vor seinem Zusammenbruch lobte der Gatte von Kim Kardashian Trump auf einem seiner Konzerte bekanntlich noch in den höchsten Tönen. Dabei verkündete er, dass er für ihn gestimmt hätte, wenn er zur Wahl gegangen wäre – sehr zum Unmut seines Publikums, dass mit einigen Buhrufen darauf reagierte…(CS)

Foto: TNYF/WENN.com