Dienstag, 13. Dezember 2016, 23:02 Uhr

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

Heute fand in Berlin die Weltpremiere zum neuen Film „Vier gegen die Bank“ statt. Trotz eisiger Kälte warteten einige Fans am Cinestar Kino am Potsdamer Platz auf die Hauptdarsteller und Premierengäste, in der Hoffnung ein Selfie oder ein Autogramm abzustauben.

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

Schließlich konnten Hartnäckige auch einen Blick auf die Hauptdarsteller Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Michael Bully Herbig, Jan Josef Liefers und Co. erhaschen. In weiteren Rollen zu sehen sind unter anderem: Alexandra Maria Lara, Jana Pallaske, Sven Martinek und Thomas Heinze.

Regie führte Wolfang Petersen, der in der Vergangenheit für Hollywood-Produktionen wie z.B. „Der Sturm“, „Outbreak – Lautlose Killer“ oder „Troja“ verantwortlich war.

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

„Vier gegen die Bank“ ist ein Remake aus dem Jahr 1976 und bereits damals fungierte Wolfgang Petersen als Regisseur. Nun, 40 Jahre später, entschied er sich den Film neu aufzuziehen. klatsch-tratsch.de sprach mit dem Regisseur am Roten Teppich: „Ich habe den Film nicht neu gedreht, sondern die Grundidee durch eine neue Geschichte erneut aufgenommen. Das einzige was geblieben ist, dass vier Leute eine Bank überfallen, alles andere ist neu. Der Grund war nicht, dass ich unbedingt diese Geschichte erzählen wollte, sondern ich wollte eine Komödie drehen. Ich dachte mir dass ich als Regisseur, der noch nie eine Komödie für das Kino gemacht habe, einfach mal probieren könnte. Wie viele wissen, eine Komödie zu machen ist das Schwierigste was es gibt. Aber das nun auch auf Deutsch zu machen, hat mich ermutigt, denn die Sprache muss man können, um eine Komödie zu drehen.“

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

In den letzten Jahren war Wolfgang Petersen vor allem in Hollywood aktiv und drehte mit vielen Schauspiel-Größen. Für „Vier gegen die Bank“ hat sich der Regisseur (der heute mit Ehefrau Maria kam) die Elite der deutschen Schauspielbranche vor die Kamera geholt: „Es gibt keinen großen Unterschied. Wenn sie gut sind, sind sie gut. Und dann sind sie ganz normale Menschen mit denen man wunderbar arbeiten kann. Die keine Macken haben und keine großen Zicken sind. Das denken die Leute, aber das ist nicht der Fall. Der Til Schweiger ist genau ein Typ wie Brad Pitt oder Harrison Ford.“

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

Eine der männlichen Hauptrollen ergatterte Michael „Bully“ Herbig, der wie immer für einen Spaß zu haben war. In seiner Rolle ist er im Film in einer Nacktszene zu sehen und er selbst findet, es hat genau den richtigen Schauspieler für diese Rolle getroffen, wie er im Interview mit dieser Seite selbst verriet: „Es war genau richtig mir die Nacktrolle zu geben, man möchte die anderen drei einfach nicht so sehen. Ich habe es nicht bereut und habe die Aufmerksamkeit genossen.“

Vor allem die Zusammenarbeit mit Star-Regisseur Wolfgang Peterson hat Michael sehr genossen: „Es klingt immer so daher gesagt, aber es war einfach ein Traum. Entspannt, konzentriert und er hat genau formuliert was er will. Man konnte sich zurücklehnen und sagen, „Big Daddy macht das schon“ und wir spielen einfach mit.“

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

Ähnlich lobende Worte hatte auch Schauspielkollege Fahri Yardim für den Altmeister, schließlich ist auch er in einer kleinen Rolle im Film zu sehen: „Wolfgang Petersen ist eine Legende. Das Schöne an dem Herren ist, er hat die feine Geste in der großen Welt nicht verloren. Der umarmt einen und strahlt noch wirklich, er ist der Barack Obama des Deutschen Films.“

Matthias Schweighöfer und auch Til Schweiger hatten es eilig auf dem Roten Teppich, schließlich erschienen sie kurz vor knapp am Premierenkino. Dabei waren viele Fans und Journalisten natürlich ausschließlich für die beiden Superstars gekommen.

Weltpremiere "Vier gegen die Bank" in Berlin: Erste Bilder

Unter die Premierengäste mischte sich unter anderem Thomas Gottschalk, der in einem rot-schwarz karierten Anzug kam, aber sich gegenüber der wartenden Presse ungewohnt wortkarg gab. Dieter Hallervorden kam mit seiner 34 Jahre jüngeren Freundin Christiane. Auch Sophia Thomalla huschte schnell in den Kinosaal, vielleicht lag das jedoch an ihrem, wie gewohnt, sehr knappen Outfit. Die schöne Schauspielerin trug knackige Hot-Pants und angesagte Overknee-Stiefel mit offenen Zehenspitzen…

Die Organisatoren der Weltpremiere von „Vier gegen die Bank“ haben übrigens keine Mühen gescheut und extra für die Gäste einen Glühwein und Punschstand und eine Bude für Crepes, Curry- und Bratwurst bereitgestellt. Bei eisigen Temperaturen um den Nullpunkt, stürzten sich die Premierengäste regelrecht auf die süßen Leckereien und flüssigen Warmmacher!

„Vier gegen die Bank“ handelt von einer Gruppe grundverschiedenen Männern, die alle dasselbe Problem haben: Sie haben einen großen Traum, doch das Geld ist knapp. Boxer Chris will ein Trainingsstudio bauen und Marketing-Manager Max eine eigene Agentur aufmachen, doch ohne Geld scheint das schier unmöglich. Max und Chris schließen sich mit zwei Leidgenossen zusammen und hecken einen Plan gegen die Bank aus, um so schnell wie möglich an Bargeld zu kommen.

Der Buddy-Gauner-Komödie von Star-Regisseur Wolfgang Petersen startet am 25. Dezember in den Deutschen Kinos. (TT)

Fotpos: Patrick Hoffmann/klatsch-tratsch.de