Mittwoch, 14. Dezember 2016, 17:03 Uhr

Treffen mit Trump: Kim Kardashian sauer auf Kanye West?

Kim Kardashian West ist offenbar sauer wegen Kanye Wests Treffen mit Donald Trump. Der 39-Jährige ist am Dienstag (13. Dezember) nach New York gejettet, um sich mit dem zukünftigen US-Präsidenten zu treffen.

Treffen mit Trump: Kim Kardashian sauer auf Kanye West?
Foto: WENN.com

Seine Ehefrau fand das wohl überhaupt nicht gut. Die 36-Jährige glaubt angeblich, dass Kanye sich nach seinem Klinikaufenthalt wegen Erschöpfung und Schlafstörungen lieber noch ausruhen sollte. Ein angeblicher Insider kommentierte gegenüber ‚HollywoodLife.com‘: „Bei Kim und Kanye sieht es gerade nicht so gut aus. Sie ist sauer wegen des New York-Trips. Er sollte sich zuhause ausruhen und Zeit mit der Familie verbringen.“ Mitkommen nach New York habe sie auch nicht gewollt. Die Kinder North (3) und Saint (12 Monate) hätten schon genug durchgemacht in den letzten Monaten und sie alleine zu lassen, sei für Kim nicht in Frage gekommen.

Mehr: Kim Kardashian im Video: Mit Pelz und Dessous für „Frieden auf Erden“

Dem Rapper war das Treffen aber scheinbar wichtiger. Auf Twitter teilte er nachher mit, dass er mit Trump über multikulturelle Probleme gesprochen habe. „Diese Probleme sind Mobbing, Unterstützung von Lehrern, modernere Lehrpläne und die Gewalt in Chicago. Es ist wichtig, mit unserem zukünftigen Präsidenten direkt kommunizieren zu können, wenn wir etwas ändern wollen.“ Kanye hat auch wieder angedeutet, dass er 2024 selbst für das Amt kandidieren will. Zuvor hieß es noch, dass er bereits 2020 ins Rennen um die Präsidentschaft einsteigen wolle. „Ich bin mir mit unserem Konzept, wie man den Job erledigen sollte, sehr sicher“; sagte er. „Wenn niemand es auf diese Weise macht, werde ich selbst kandidieren.“