Samstag, 17. Dezember 2016, 18:15 Uhr

Star Wars: Felicity Jones musste zwei Jahre schweigen

Felicity Jones bekam vertragsgemäß den Mund verboten. Die Britin spielt die Hauptrolle im ‚Star Wars‘ Spin-Off ‚Rogue One: A Star Wars Story‘. Das schwerste für sie war dabei, keine Details über die Handlung hinauszuposaunen.

Star Wars: Felicity Jones musste zwei Jahre schweigen
Foto: Jonathan Olley/ 2016 Lucasfilm Ltd.

„Es war zwei Jahre lang eine ziemliche Belastung. Als dann vor zwei Wochen der ganze Cast den Film sehen durfte, war es ein Gefühl der kollektiven Erleichterung. Denn dann durften wir endlich darüber reden“, erklärte die 33-jährige Schauspielerin in ‚The Graham Norton Show‘. „Meine Freunde haben mich gefragt, was im Film passiert. Ich wollte es ihnen wirklich gerne erzählen, musste aber den Mund halten!“ Umso mehr freute sich die Britin, nun endlich frei über die Handlung und ihre Erlebnisse bei den Dreharbeiten sprechen zu können.

So verriet sie weiter: „Es gibt viele Referenzen zu alten Charakteren und anderen Filmen, worüber die Leute begeistert sein werden. Es ist ein tolles Erlebnis, mit Hardcore Fans im Kino zu sein.“ Neben Felicity Jones spielen Diego Luna und Ben Mendelsohn die Hauptrollen in ‚Rogue One‘. Der ‚Star Wars‘-Ableger läuft seit Donnerstag (15. Dezember) in den deutschen Kinos.