Samstag, 17. Dezember 2016, 19:57 Uhr

The Voice: So will Boris Alexander Stein das Finale aufmischen

An diesem Sonntag treten beim Finale von „The Voice of Germany“ wirklich vier außergewöhnliche Sänger an. Auf einen der Finalisten trifft die alte Weisheit „Harte Schale, weicher Kern“ besser zu, als zu auf jeden anderen Kandidaten davor.

The Voice: So will Boris Alexander Stein das Finale aufmischen
Foto: ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Wenn man Boris Alexander Stein (29) mit all seinen Tattoos zum ersten Mal sieht, denkt man „Ich wechsel mal lieber die Straßenseite“, aber fängt er an zu singen überrascht er wohl jeden. Mit sensiblen deutschen Liebesliedern schaffte er es bis in die letzte Runde und hat jetzt sehr gute Chance „The Voice 2016“ zu werden.

Boris, auch „Bobby“ genannt, hat zwei große Leidenschaften: Entweder singt er in seiner Hardcore-Band oder er tätowiert in seinem Studio in Lüneburg. Als er sich entschloss, bei „The Voice“ teilzunehmen, wollte er eine neue Seite von sich entdecken und zeigen. Und der Plan ging auf. Mit sanften Popsongs wie „Eiserner Steg“ von Philip Poisel (33) sang er sich in die Herzen der Zuschauer. Und vor allem die weiblichen Fans verliebten sich gleich in den großen Tat-Boy mit der weichen Stimme.

The Voice: So will Boris Alexander Stein das Finale aufmischen
Foto: ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Boris ist ein unglaublich netter Kerl. Das zeigte sich auch beim Treffen mit klatsch-tratsch.de. Auf die Frage, wie aufgeregt er vor seinem Auftritt war, antwortete er: „Ich muss zugeben, dass ich bei Tays Entscheidung aufgeregter war, als bei meinem Auftritt oder bei meiner eigenen Entscheidung. Weil, man wächst hier auch als Freunde so sehr zusammen.“

Natürlich schwärmt er über seine gesamte Zeit und vor allem von seiner Mentorin Yvonne Catterfeld (37) nur in den höchsten Tönen: „Ich hatte eine super Zeit mit Yvonne. Sie ist einfach eine absolute Maus. Sie ist mir sehr ähnlich. Super lieb, herzlich, emotional, echt, nah, aber auch einfach ehrgeizig und unterschätzt. Eine wirklich unfassbar gute Sängerin.“ Im Finale am Sonntag wird Boris mit folgenden Songs versuchen den Sieg für Jury-Neuling Yvonne zu holen.

Solo: Herbert Grönemeyer – „Demo (Letzter Tag)“
Boris & Yvonne: Yvonne Catterfeld – „Irgendwas feat. Bengio“
Boris & One Republic: One Republic – „Let‘s Hurt Tonight“

Und auch über seine „Gewinner-Single“ „Losgelöst“ gibt es schon erste Infos. Genauso wie Finalist Robin Resch (22) schrieb auch Boris die Lyrics selbst und hat daher natürlich eine sehr innige Bindung zu dem Song: „Es geht um den Prozess des Freimachens von gesellschaftlichen Vorstellungen, Zwängen und Mustern, die man seit der Kindheit eingetrichtert bekommt.“ Der Song sei viel poppiger, als alles was er zuvor gemacht habe“, so Boris weiter. „Ich habe versucht mich von meinem Selbstbild freizumachen, um zu schauen, wie ich mich damit fühle.“

Übrigens: Mit Marc Amacher (32), Robin Resch (22), Boris Alexander Stein (29) und Tay Schmedtmann (20) sind zum ersten Mal vier Männer im Finale! Sonntagabend werden die Zuschauer dann also selber entscheiden, ob sie den hübschen Kerl als Gewinner sehen wollen. Auf Social Media ist Boris sehr beliebt und wird daher als einer der heißen Favoriten gehandelt. Es wird sich also zeigen, ob Facebook, Instagram und Co hier tatsächlich verlässliche Barometer sind. (LK)