Sonntag, 18. Dezember 2016, 18:14 Uhr

Frankreichs Superstar Omar Sy "Plötzlich Papa"

Ganz nach dem Motto: „Neues Jahr – neues Glück“ kommt der „Ziemlich beste Freunde“-Hauptdarsteller Omar Sy am 5. Januar mit einem neuen Film in die Kinos: „Plötzlich Papa“ heißt das Werk, das schon mit dem Titel einen lustigen Film – im Stile des Werks, welches Omar zum internationalen Filmstar machte -vermuten lässt.

Frankreichs Superstar Omar Sy "Plötzlich Papa"
Foto: Tobis

Tatsächlich ist es aber ein bittersüßer Film, der dem Zuschauer die Tränen in die Augen treibt. Da wechseln sich dann die Freuden- mit den Trauertränen ab. Ähnlich wie beim Event um den roten Teppich am Zoopalast in Berlin: Am Montagabend sollten sich laut Gästeliste Stars und Sternchen bei eisigen Temperaturen über den roten Teppich tummeln. Die Meisten mogelten sich rasch ins Kino, um schnell im warmen zu sein und den fremdschäm-erregenden Moderationsanläufen auf dem roten Teppich zu entgehen.

Es gab sie aber, die ein oder anderen Promis, die sich dann doch kurz ihrer Jacke entledigten, um kurz vor den Fotografen in ein Plastikball-Bad zu springen oder irgendwie ihr Jonglage-Talent mit bunten Plastikbällen öffentlich zu beweisen. So konnten Fans und Fotografen auf Bilder und Selfies von Promis wie Giulia Siegel, Jasmin Gerat, Theo von Culcha Candela oder Rolfe Schneider hoffen.

Letzter freute sich wie ein Flitzebogen auf den Film, denn er verfolgt schon seit längerem die Karriere von Omar Sy: „Ich kenne ihn aus Paris. Da war er früher Radiomoderator und hat ganz klein angefangen. Mit ‚Ziemlich beste Freunde‘ ist er ja nach oben gekommen. Er ist ein guter Schauspieler“. Und privat so? In Weihnachtsstress sei er noch nicht verfallen. Noch nicht: „Momentan kenne ich noch kein Weihnachten, weil ich bis zwei Tage davor arbeite und gar keine Zeit habe. Aber in den letzten Stunden werde ich dann natürlich alles einkaufen und dann werden wir in Frankreich auch das Essen vorbereiten. Das geht dann sechs Stunden. Danach gibt es dann Geschenke für alle. Ich bin also ich so eine Last Minute Weihnachtsperson.“ Großartig, dann wäre auch das geklärt …

Frankreichs Superstar Omar Sy "Plötzlich Papa"
Foto: Tobis

Nach längerem Warten am Roten Teppich, kamen dann auch endlich (die) richtige(n) Stars: Omar Sy und Jungschauspielerin Gloria Colston. Diese zeigten sich trotz der eisigen Temperaturen gut gelaunt: „Wir sind so glücklich und stolz der Welt unsere Arbeit endlich zeigen zu können“. Schwärmt Hauptdarsteller Omar: „Ich finde, es ist ein ganz toller Film geworden und ich bin sehr auf die Reaktion des Publikums gespannt. In Frankreich kam der Film bisher echt richtig gut an“. Der Film hält Momente für Freudens- aber auch für Trauertränen bereit. Die Message des Films ist Omar aber glasklar: „Es geht um die Hoffnung, Die Zeit vergeht sehr schnell. Wir haben alle keine Zeit zu verschenken und sollten die Zeit, die uns bleibt, mit den Leuten verbringen, die uns wirklich wichtig sind. Ob das auch für seine Weihnachtstage gelte? Da war er wieder, dieser unvergleichbare französische Humor: „Ich werde meine Feiertage hier in diesem Bällebad mit meiner Familie verbringen und bis Silvester bleiben. Du bist herzlich eingeladen auch zu kommen“. (DA)

Frankreichs Superstar Omar Sy "Plötzlich Papa"
Foto: Tobis