Sonntag, 18. Dezember 2016, 13:00 Uhr

The Voice of Germany: Finalist Tay Schmedtmann ist der Favorit

Tay Schmedtmann tritt heute Abend für das Team Andreas Bourani (33) im Finale von „The Voice of Germany“ an. Er ist mit 20 Jahren der jüngste von allen Finalisten, aber er hat schon eine Stimme wie ein „echter Mann“. Mit seiner einfühlsamen Art zu singen mochten ihn die männlichen und weiblichen Zuschauer von Anfang an gleichermaßen.

The Voice of Germany: Finalist Tay Schmedtmann ist der Favorit
Foto: ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Die Fans lieben ihn vor allem für seinen liebevollen Charakter. Tay ist ein absoluter Familienmensch. Kein Wunder er hat ja auch vier große Schwestern und seine Mutter, die die fünf Kinder alleine aufzog, ist sein großes Vorbild. Und wie kann man seine Liebe besser zeigen als in einem Song? Seinen Gewinner-Song „Lauf Baby Lauf“ widmete er deswegen auch seiner Familie.

„Es geht darum, nicht aufzugeben und weiter zu gehen. Seine Ziele zu verwirklichen, indem man immer am Ball bleibt. Der Song soll einen motivieren, nicht aufzugeben. Ich persönlich denke dabei an meine Familie und an die Menschen, die mir Rückhalt geben“, sagte er im Gespräch mit ProSieben.


Aber nur mit Familienliebe schafft man es nicht ins Finale von „The Voice“. Es ist vor allem seine außergewöhnliche Stimme, die ihn so weit gebracht hat. Das meint auch sein Coach Andreas Bourani: „Er ruht in sich selbst, hat eine tolle Ausstrahlung. Ich bin stolz auf ihn. Guter Junge, großes Herz, hat immer tolle Leistungen gebracht und ist jetzt verdient im Finale. Und sein Timbre ist einmalig!“

Der heutige Abend wird ein ganz besonderer für Tay. Nicht nur hat er die Chance „The Voice 2016“ zu werden, er wird auch mit Superstar John Legend (38) singen. Was für eine Ehre! Zusammen werden sie den Song „Love Me Now“ performen. Da sind Kreischalarm und Gänsehaut-Stimmung garantiert. Jeder der Finalisten wird mit insgesamt drei Songs versuchen, die Stimmen der Zuschauer für sich zu gewinnen. Tay wird mit seinem Coach Andreas dessen Song „Eisberg“ performen und für seinen Solo-Auftritt hat er sich die supergefühlsame Ballade „Sie sieht mich nicht“ von Ex-Jury-Mitglied Xavier Naidoo (45) ausgesucht. Eine gute Wahl für Tay, der immer sagt, dass er „nicht singt, sondern eine Geschichte erzählt“. Und wer kennt es nicht, in jemanden verliebt zu sein, aber die andere Person sieht einen einfach nicht.

The Voice of Germany: Finalist Tay Schmedtmann ist der Favorit
Foto: ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Seine Songs im Finale
Solo: Xavier Naidoo – „Sie sieht mich nicht“
Tay & Andreas: Andreas Bourani – „Eisberg“
Tay & John Legend: John Legend – „Love Me Now

Neben Boris ist Kay der große Favorit bei den Zuschauern. Trotzdem will er von Konkurrenzkampf nichts hören. Insbesondere weil Tay und Boris inzwischen richtig gute Freunde geworden sind: „Unter uns Finalisten gibt es keinen Konkurrenz-Kampf. Wir lieben uns alle und wollen gemeinsam eine schöne Show machen. Auch Andreas und ich sind echt auf einer Wellenlänge, wir verstehen uns mega gut und harmonieren einfach.“

The Voice of Germany: Finalist Tay Schwedtmann ist der Favorit
Foto: ProSieben/SAT.1/Richard Hübner

Heute endet die sechste Staffel von „The Voice of Germany“ und dann steht der Gewinner fest. Wird Tay den ersten Sieg für Coach Andreas Bourani holen? Bisher wurde sein Song von allen Finalisten-Songs am meisten gestreamt, aber heißt das wirklich, dass er die Nase vorne hat? (LG)