Montag, 19. Dezember 2016, 19:20 Uhr

Kylie Minogue: „Krebs raubte mir die Möglichkeit, Mutter zu werden“

Popstar Kylie Minogue (48) hat in einem Interview über ihren durch Krebs unerfüllten Kinderwunsch gesprochen. Gegenüber dem ‚Sunday Times Magazine’ offenbarte die australische Sängerin ihren Schmerz und ihre Traurigkeit über diesen Schicksalsschlag.

Kylie Minogue: „Krebs raubte mir die Möglichkeit, Mutter zu werden“
Foto: RV/WENN.com

Die Musikerin, die seit Januar mit dem Schauspieler Joshua Sasse (29) verlobt ist, musste vor zehn Jahren gegen Brustkrebs kämpfen. Das hätte ihr alle Möglichkeiten genommen, auf natürlichem Weg Mama zu werden, so die 48-Jährige. Sie erklärte: „Vertrau mir, da kommt ein Punkt, bei dem man bei der nächsten Person die sagt: ‚Nun, da gibt es mehrere Optionen’ schreien möchte.“ Und sie fuhr fort: „Natürlich ist es toll, dass es da Möglichkeiten gibt. Es ist wundervoll! Aber wenn du dich mit all den anderen Dingen herumschlagen musst und Sachen, die du für selbstverständlich genommen hast, dir weggenommen werden, ist es wie: ja da gibt es Optionen, aber…“

Das Leben als Tante ihrer drei Neffen würde ihr zwar Freude bringen aber trotzdem frage sie sich oft schmerzhaft: „Ich glaube man hat diese Visionen von: Gott, wie würden meine Kinder aussehen, wäre es ein Junge oder ein Mädchen? Was würde ich von mir in ihnen wiederentdecken. Das macht einen traurig aber ich habe eine lange Zeit darüber nachgedacht und war eine lange Zeit damit konfrontiert.“

Zur Frage, ob sie möglicherweise über eine Adoption nachdenke, wollte sich Kylie Minogue nicht äußern. Es bleibt abzuwarten, ob sie irgendwelche Aktionen in dieser Richtung plant. Zumindest ist klar, wann die Sängerin ihren um einiges jüngeren Verlobten heiraten möchte. Glaubt man dem Paar, wollen sie erst vor den Traualtar schreiten, wenn auch Schwule und Lesben in Australien das Recht haben, zu heiraten. (CS)