Montag, 19. Dezember 2016, 14:55 Uhr

Robin Thicke: Ein Denkmal für seinen verstorbenen Vater

Robin Thicke will zu Ehren seines verstorbenen Vaters ein Denkmal errichten. Der Sänger verlor seinen Papa Alan Thicke am vergangenen Dienstag (13. Dezember). Der 69-Jährige hatte während eines Hockey-Spiels mit seinem jüngsten Sohn Carter in Kalifornien einen Herzinfarkt erlitten.

Robin Thicke: Ein Denkmal für seinen verstorbenen Vater
Foto: WENN.com

Nun will Robin einige Hollywood-Freunde seines Vaters dazu aufrufen, gemeinsam mit ihm ein Denkmal für den geliebten Freund und Vater zu errichten. Der Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle in der Sitcom ‚Growing Pains‘ bekannt wurde, hinterlässt drei Söhne: Brennan (41), Robin (39) und Carter (19). Ein Insider berichtet ‚Entertainment Tonight‘: „Robin weiß, dass er nun auch für seine Brüder stark sein muss. Vor allem für Carter versucht er, es so einfach wie möglich zu machen.“ Auch die Ex-Frau des Schauspielers ist erschüttert: „Alan hat seine Familie so geliebt. Er war immer das Herzstück der Familie und ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne ihn weitergeht. Wir haben Thanksgiving und Weihnachten immer mit der neuen, großen Familie gefeiert und ich weiß nicht, wie das ohne ihn gehen soll.“

Nur wenige Stunden vor seinem Tod wurde der Star mit einem Preis von ‚Whistler Films‘ ausgezeichnet und twitterte: „Danke an ‚Whistler Films‘ für den Award. Ich verspreche, zu versuchen, eine Ikone zu bleiben!“ Man kann der Familie in dieser schweren Zeit nur viel Kraft wünschen und hoffen, dass sie die Tragödie erfolgreich bewältigt.