Montag, 19. Dezember 2016, 10:56 Uhr

Will Smith ist zu Tränen gerührt

Will Smith ist von seiner Tochter Willow zu Tränen gerührt. Der erfolgreiche Schauspieler hat auch eine sanfte Seite. Zumindest, wenn es um seine Kinder geht. Seine Tochter Willow hat gerade den Führerschein gemacht.

Will Smith ist zu Tränen gerührt
Foto: WENN.com

Da habe Smith ein paar Tränchen verdrücken müssen. Gegenüber der ‘Evening Standard’ verriet der sonst so gefasste Actionheld: “Sie hatte gerade ihren Führerschein gemacht. Ich habe unkontrolliert geflennt.“ Der Anblick seiner einst so kleinen Tochter beim ersten Mal Auto fahren habe ihn zu Tränen gerührt. Bei seiner Arbeit als Schauspieler versuche er jedoch immer seine eigenen Gefühle außen vor zu lassen. Sein neuer Kinofilm ‘Collateral Beauty’ thematisiert den Tod eines Kindes. In solchen Momenten versuche er privates und berufliches zu trennen.

Mehr zu Will Smith: „Deadshot“-Sequel kommt

“Ich versuche generell, die Gedanken meiner Rollen nicht mit meinen eigenen zu vermischen und das so gut wie mögich zu trennen“, verriet Will Smith. Der Film kommt in Deutschland im Januar in die Kinos und trägt den Titel ’Verborgene Schönheit’. Der 48-Jährige hat noch ein weiteres Kind. Sein Sohn Jaden Smith ist bereits 18 Jahre alt.