Dienstag, 20. Dezember 2016, 11:59 Uhr

Ashley Graham: Designer boykottieren das Plus-Size-Model

Einige Labels haben Ashley Graham ihre Mode verweigert. Die 28-Jährige ziert die Januar-Ausgabe der britischen ‚Vogue‘, dies hätte ein schönes Zeichen gegen den Magerwahn sein können.

 Ashley Graham: Designer boykottieren das Plus-Size-Model
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Leider aber gestaltete sich das Shooting ziemlich schwierig, da ihr große Designer angeblich ihre Mode verweigerten. Wie die Chefredakteurin Alexandra Shulman verriet, bekam sie klare Absagen: „Leider gab es Häuser, die sich weigerten, uns ihre Kleidung zu leihen. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass, während der Rest der Welt verzweifelt gegen die Definitionen der körperlichen Schönheit kämpft, sich einige der berühmtesten Modemarken in eine ganz andere – meiner Meinung nach falsche – Richtung bewegen.“

Labels wie ‚Alexander McQueen‘ oder ‚Givenchy‘ waren sich anscheinend zu fein, das Plus-Size-Model einzukleiden. Das Model hingegen nimmts gelassen und postete die Bilder auf Instagram: „Was für eine Ehre! Mein erstes Vogue-Cover. Danke an das gesamte Team der britischen Vogue.“ Das ‚Sports Illustrated Swimsuit‘-Cover in diesem Jahr sowie der Titel als ‚Glamour Women of the Year‘ sind auch eigentlich schon Ritterschlag genug… (Bang)