Mittwoch, 21. Dezember 2016, 8:52 Uhr

Denzel Washington findet Stars überbewertet

Denzel Washington findet, dass Stars komplett überbewertet werden. Sein eigener Vater hätte zumindest viel mehr gearbeitet und verdiene mehr Respekt, als so mancher überbezahlter Celebrity.

Denzel Washington findet Stars überbewertet
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

„Mein Vater hat 50 Jahre für das Wasserwerk gearbeitet, ebenso als Minister. Er hatte drei Jobs zugleich“, erzählte der Schauspieler bei seiner neuen Filmpremiere gegenüber ‚Page Six‘. „Er hat es geschafft, er war erfolgreich. Starsein ist so überbewertet – wir wollen damit nichts zu tun haben. Ich bin Schauspieler“, so der Star weiter. Der inzwischen 61-Jährige hat den Oscar im Jahr 2001 für ‚Best Actor‘ und 1989 für ‚Best Supporting Actor‘ erhalten. Zusätzlich wurde er vier weitere Male nominiert. Allerdings stört ihn die fehlende Diversität bei den Awards.

Die ‚Oscars‘ waren scharfer Kritik ausgesetzt, da ausschließlich weiße Schauspieler in den Schauspielkategorien in den letzten zwei Jahren nominiert wurden. Eine große Gruppe von Stars will auch bei den kommenden Oscars gegen die offensichtlich unfairen Nominierungen protestieren. Auch Denzel wolle mehr Diversität und Einbeziehung.

Bei einer Vorführung seines neuen Films „Fences“ am Dienstag zeigte er sich erstmals seit langem wieder mit fülligem Haupthaar. (Bang)