Mittwoch, 21. Dezember 2016, 17:55 Uhr

Fahndungsaufruf nach Anis Amri: 100.000 Euro Belohnung

Die Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt bitten jetzt öffentlich um Mithilfe bei der Aufklärung zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19.12.2016!

Fahndungsaufruf nach Anis Amri: 100.000 Euro Belohnung
Foto: BKA

Am 19. Dezember 2016 fuhr gegen 20:00 Uhr in Berlin ein Sattelschlepper Typ Scania nebst Auflieger mit polnischem Kennzeichen von der Kantstraße kommend in die Einfahrt des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz. Das Fahrzeug erfasste auf dem Weihnachtsmarkt zahlreiche Personen und kam nach 60-80 Metern auf der Budapester Straße zum Stehen. Elf Personen wurden getötet, 48 zum Teil schwer verletzt. Der Fahrer des Fahrzeuges wurde offenbar noch am Tatort erschossen. Zeugenaussagen zufolge entfernte sich eine Person kurz darauf vom Fahrzeug und ist seitdem flüchtig.

Dringend tatverdächtig ist in diesem Zusammenhang der 24 Jahre alte tunesische Staatsangehörige Anis Amri.

Anis Amri ist 178 cm groß, wiegt circa 75 kg, hat schwarze Haare und braune Augen. Vorsicht: Er könnte gewalttätig und bewaffnet sein! Der Mann soll bisher mit verschiedenen Identitäten gearbeitet haben. Bundesanwaltschaft und BKA bitten um Ihre Unterstützung: Wer kann Angaben zu gegenwärtigen oder früheren Aufenthaltsorten der Person machen?

Fahndungsaufruf nach Anis Amri: 100.000 Euro Belohnung
Bild aus der Duldungs-Bescheinigung von Anis Amri. Foto: BKA

Wenn Sie die gesuchte Person sehen, benachrichtigen Sie die Polizei. Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr, denn die Person könnte gewalttätig und bewaffnet sein! Für Hinweise, die zur Ergreifung des Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an das Bundeskriminalamt Tel.: 0800-0130110 (gebührenfrei), [email protected] oder an jede andere Polizeidienststelle. Hinweise können in begründeten Fällen vertraulich behandelt werden.