Mittwoch, 21. Dezember 2016, 16:59 Uhr

Pietro Lombardi singt Adele - und mehr über seine Solo-Karriere

Schnallt euch an, Pietro Lombardi singt Adele! Neue-Single-Mann Pietro Lombardi (24) traute sich seinen Fans zuliebe an Adeles nicht ganz so leicht zu singenden Hit ‚Hello’ heran.

Pietro Lombardi singt Adele - und mehr über seine Solo-Karriere
Foto: AEDT/WENN.com

Dabei blieb er zunächst auch ganz bescheiden und warnte seine Anhänger vor mit: „Sagen wir mal so: zu 90 Prozent kacke ich jetzt richtig ab, aber egal, ich mach den jetzt einfach für euch weil: viele von euch haben sich den Song gewünscht und ich sing ihn jetzt einfach mal.“ Dabei hätte der junge Herr gar nicht so tief stapeln müssen. Was Pietro dann nämlich gesanglich ablieferte, konnte sich hören lassen, zumal er auch noch sitzend im Auto performt. Bleibt abzuwarten, was der einstige ‚DSDS’-Gewinner an musikalischen Neuigkeiten geplant hat. Er versprach seinen Fans dann auch schon mal, dass das Jahr 2017 „brutal schön“ werde. Man darf also schon jetzt gespannt sein…

Kleinen live Song für euch

Posted by Pietro Lombardi on Mittwoch, 21. Dezember 2016

Übrigens soll Pietro alsbald das Management wechseln. Mit seiner Noch-Ehefrau Sarah Lombardi hatte er bisher ein gemeinsames, nun soll der junge Mann wohl von einer neuen Agentur vertreten werden, will die ‚Bild‘-Zeitung herausgefunden haben. Die kümmert sich u.a. rührend um Prominente wie Boris Becker und dessen Ehefrau Lilly (40), The-Voice-Moderator Thore Schölermann (32), Sänger Giovanni Zarrella (38) und Komiker Oliver Pocher (38). So hat Lombardi also auch in Zukunft gut lachen!

Pietro Lombardi singt Adele - und mehr über seine Solo-Karriere
Foto: Facebook

Der Ex-‚DSDS’-Gewinner ist in naher Zukunft also wieder ganz klar auf seine Musikkarriere fokussiert. In einer Mail eines Konzertveranstalters wird der 24-Jährige ausdrücklich als Solo-Künstler angepriesen (wir berichteten). Dort heißt es dann auch unter anderem: „Pietro Lombardi steht für große Popsongs und charmantes Entertainment.“ Dass der Konzertveranstalter damit nicht völlig übertrieben hat, beweist der so hoch Gelobte dann auch heute (21. Dezember) in seinem Facebook-Clip. (CS)