Donnerstag, 22. Dezember 2016, 20:52 Uhr

Blac Chyna: Da ist nix mit Adidas

‚Adidas‘ bestreitet offenbar angebliche Pläne zur Zusammenarbeit mit US-It-Girl Blac Chyna. Die 28-Jährige sollte angeblich bald mit der Marke ein gemeinsames Projekt starten, doch der Sportartikelhersteller hat diese Gerüchte nun dementiert.

Blac Chyna: Da ist nix mit Adidas
Foto: 3rd Eye/WENN.COM

Ein Insider der Firma hat ‚TMZ‘ verraten: „Das ist zu einer Trillion Prozent falsch. Sie war überhaupt nicht auf unserem Radar.“ Auch ein offizielles Statement der Firma besagt: „Wir haben niemals irgendwas in dieser Richtung angekündigt und können das auch jetzt nicht bestätigen.“

Chynas Anwälte erklären, dass sie dazu absolut nichts zu sagen haben. Das Gerücht kam wohl von ‚TMZ‘. Die Webseite hatte verkündet, dass Chyna ein 240.000 Euro-Vertrag über ihre eigene Schuh-Kollektion angeboten wurde. Doch daran ist offensichtlich nichts dran. Diese Neuigkeiten sind allerdings nicht der einzige Schlag, den die Reality-TV-Darstellerin derzeit einstecken muss. Am Wochenende hatte sie sich mit ihrem Verlobten Rob Kardashian so gestritten, dass das Paar sich kurzzeitig trennte. Ein paar Tage später folgte die Versöhnung.

Robs Familie kann das ewige Hin und Her nun nicht mehr ertragen. Ein Insider verriet, dass einige Familienmitglieder sogar wollen, dass Rob sich von der Mutter seiner kleinen Tochter Dream trenne. Auch zu Kris Jenners Familienweihnachtsfeier wurde die Brünette nicht eingeladen.

„Sie wollen sich von ihr distanzieren“, verrät ein Insider gegenüber ‚PEOPLE‘. „Sie halten diese giftige Beziehung nicht mehr aus. Sie sorgen sich alle sehr um Dream, aber sie halten die Streitereien der beiden Elternteile einfach nicht aus. Sie denken, Rob sei besser dran ohne sie.“