Donnerstag, 22. Dezember 2016, 14:10 Uhr

Xavier Naidoo gibt Wunschkonzert im Fernsehen

Soul-Poet Xavier Naidoo hat immer noch Spaß am Fernsehen. Nach „Sing meinen Song“ und „The Voice of Germany“ schlägt der 45-Jährige jetzt mit einem neuen Format bei Sky 1 auf.

Xavier Naidoo gibt Wunschkonzert im Fernsehen
Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Der Pay-TV-Anbieter Sky bestückt seinen neuen Entertainmentkanal Sky 1 mit musikalischer Prominenz: Musiker Xavier Naidoo ist die Hauptfigur der neuen Showreihe „Xaviers Wunschkonzert Live“, die am 17. Februar 2017 auf Sky 1 startet, wie der Sender mitteilte. Naidoo präsentiert in einem Club seiner Heimatstadt Mannheim zusammen mit vier Berufskollegen insgesamt 25 Titel aus verschiedenen Musikrichtungen. Die TV-Zuschauer wählen aus, welche gespielt werden sollen. Rund acht bis zwölf sollen es pro Sendung werden, ergänzte ein Sprecher.

Das Publikum im Mannheimer Club wird dann in einer Abstimmung entscheiden, welches Lied am besten gespielt wurde. Der Zuschauer am Bildschirm, der auf den Gewinnersong gesetzt hat, gewinnt dann ein Wohnzimmerkonzert bei sich zu Hause mit Naidoo oder einem der Gastkünstler.

Der Sender zitiert Naidoo einer Mitteilung: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sky. Der Sender Sky 1 ist – wie Naidoo Entertainment – jung am Markt und mutig genug, leidenschaftlich neue, kreative Wege zu gehen. Mit der Show geht für mich ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Als Künstler schätze ich den Live-Moment als solchen. Dazu passt eine Show ohne Drehbuch und lange Vorbereitung, die sich dem Publikum authentisch präsentiert. Das kann schiefgehen, aber eben auch wunderbare Momente bescheren. Außerdem freue ich mich – neben unvergesslichen Augenblicken mit tollen Musikern – besonders darauf, mit den Zuschauern während der Sendung interaktiv in Verbindung zu treten.“

Naidoo stand schon häufiger im Mittelpunkt von TV-Shows, unter anderem als Coach in der ProSiebenSat.1-Castingshow „The Voice of Germany“ und zuletzt in der Vox-Produktion „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. (dpa/KT)