Freitag, 23. Dezember 2016, 14:34 Uhr

Avril Lavigne verteidigt Nickelback gegen Zuckerbergs Witz

Avril Lavigne hat Nickelback gegen Mark Zuckerberg verteidigt. Die Sängerin hat sich zwar bereits 2015 von Chad Kroeger, dem Frontmann der Rockband, getrennt, doch die beiden sind immer noch enge Freunde.

Avril Lavigne verteidigt Nickelback gegen Zuckerbergs Witz
Foto: FayesVision/WENN.com

Deshalb fand es die Künstlerin auch gar nicht witzig, als der Facebook-Gründer in einem Video gegen ihren Ex und seine Band austeilte. In dem Clip spricht der 32-Jährige mit dem künstlich intelligenten System ‚Jarvis‘, das die Stimme von Morgan Freeman hat. Als er dem kleinen Assisten sagt, dass er ein paar gute Nickelback-Songs spielen soll, erwidert dieser allerdings: „Es tut mir leid, Mark. Ich befürchte, das kann ich nicht tun. Es gibt keine guten Nickelback-Songs.“ „Gut, das war ein Test“, antwortet Zuckerberg.

Auf Twitter hat die ‚Complicated‘-Interpretin nun auf das Diss-Video reagiert. Sie schreibt: “Lieber Mark, manche Leute benutzen deine Produkte – manche Leute lieben sie und machen Leute nicht. Unabhängig davon darfst du deinen eigenen Musikgeschmack haben. Dein Schlag gegen Nickelback beweist jedoch schlechten Geschmack. Wenn man so eine Stimme wie deine hat, dann sollte man darüber nachdenken, mehr Verantwortung zu zeigen und Mobbing nicht zu unterstützen. Vor allem, wenn man bedenkt, was heutzutage in der Welt passiert. #SayNoToBullying #TheJokeIsOld #NickelbackHasSoldOver50MillionAlbums”.