Samstag, 24. Dezember 2016, 12:30 Uhr

Gene Simmons will nicht zu Trumps Amtseinführung

Gene Simmons lehnte die Anfrage für einen Auftritt von ‚Kiss‘ bei Trumps Amtseinführung „höflich“ ab. Die Ehefrau des Bassisten berichtete das einem Paparazzo.

Gene Simmons will nicht zu Trumps Amtseinführung
Foto: FayesVision/WENN.com

Simmons, seine Frau Shannon Tweed und seine Tochter waren am Mittwochabend in West Hollywood unterwegs. Ein Reporter behauptete, Simmons sei doch der „Donald Trump des Rock“ und wollte wissen, warum die Band ‚Kiss‘ nicht bei Trumps Amtseinführung auftreten würde. Simmons erklärte: „Wir werden durch Europa touren.“ Daher könne die Band nicht in Washington sein. Auf die Frage, ob die Band aufgetreten wäre, wenn sie da gewesen wäre, antwortete Shannon Tweed, sie hätten „höflich abgelehnt“.

Simmons gab sich aber diplomatisch und erklärte: „Er ist unser Präsident und die Leute müssen sich damit abfinden.“ Donald Trump hat bekanntlich Probleme, Stars für seine Party zu gewinnen. Sein Vorgänger Barack Obama dagegen hatte die Unterstützung von vielen bekannten Musikern. Darunter auch Künstlergrößen wie Beyoncé, Kelly Clarkson und James Taylor. Andrea Bocelli sollte bei Trumps Amtseinführung eigentlich ebenfalls auftreten. Seine Fans sollen jedoch so entsetzt darauf reagiert haben, dass sein Auftritt nun ins Wasser fällt.