Dienstag, 27. Dezember 2016, 9:24 Uhr

George Michael: War Heroin im Spiel?

George Michael, eine der schönsten Stimmen im Popgeschäft, ist am Sonntagmittag tot aufgefunden worden. Nun berichtet eine Quelle von einer angeblichen Heroinsucht.

George Michael: War Heroin im Spiel?
Foto: WENN

Der nicht genannte Kumpel erzählte dem ‚Daily Telegraph‘: „Er wurde öfter in die Notaufnahme gebracht. Er nahm Heroin. Es ist bewundernswert, dass er so lange gelebt hat.“ Dem Blatt zu Folge sei Herzstillstand, so wie es Michaels Manager Michael Lipman zuerst als Todesursache nannte, häufig die verheerende Folge von Heroin-Konsum. Die Quelle behauptete, dass der Sänger im letzten Jahr wegen einer angeblichen Heroinsucht-Überdosis im Krankenhaus behandelt werden sei.

Mehr: George Michael und seine tragischen Abstürze

Der australische Promi-Friseur Fadi Fawaz (Foto oben links), enger Freund und Lebensgefährte von George Michael, hatte den Sänger auf dessen Anwesen in Goring in der Provinz Oxfordshire entdeckt. Er sagte dem ‚Telegraph‘: „Wir wollten zum Weihnachtsessen gehen, ich ging hin, um ihn wecken, und er war einfach gegangen und lag friedlich im Bett. Wir wissen nicht, was passiert ist. Alles war zuletzt sehr kompliziert gewesen, aber Georg freute sich auf Weihnachten und ich auch. Jetzt ist alles ruiniert, ich möchte, dass sich die Menschen an ihn erinnern, so wie er war – er war ein schöner Mensch.“ Auf Twitter scchrieb er: „Dieses Weihnachtsfest werde ich niemals vergessen. Am Morgen findest du als erstes deinen Partner friedlich und tot im Bett. Ich werde niemals aufhören dich zu vermissen.“ (KT)